Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Youngtimer- Versicherungen

Knall-Effekt

Tausende von Euro waren in den Aufbau dieser Alfetta GT geflossen. Dann kam der Crash - und dem Alfa-Besitzer wurde klar, wie schwer es ist, einen aufwendig restaurierten Youngtimer angemessen zu versichern.

04.05.2007 Bernd Woytal Powered by

Die Sau kam von rechts. Es war ein ausgewachsenes Wildschwein, das nachts plötzlich aus dem Wald an der südlich von Ulm verlaufenden K 7515 brach und dann mit einer Alfetta GT zusammenstieß. Der Fahrer, Manfred Kopp, hatte keine Chance auszuweichen.

Gerade aufwändig restauriert - nun ein Schrotthaufen

Er überstand den heftigen Zusammenprall mit einem Schock und einem leichten Schleudertrauma. Sein schöner Alfa hatte sich allerdings in einen Schrotthaufen verwandelt. Erst kurz zuvor war ein Bericht über die aufwändige Restaurierung dieses Wagens im YOUNGTIMER (Ausgabe 4/06) erschienen. Als Marktwert für eine Alfetta dieses Typs im Zustand 1 bis 2 wurden darin 7.400 Euro angegeben.

Doch tatsächlich waren in den akribischen Neuaufbau laut Kopps Unterlagen gut 48.000 Euro investiert worden. Erst jetzt wurde dem Alfa-Fan bewusst, wie wichtig es ist, ein solches Fahrzeug angemessen zu versichern.

Strenge Vorgaben für Youngtimer-Versicherung

Speziell die Youngtimer hatten sich in der Vergangenheit für die Versicherungen als Risikogruppe erwiesen. Zu viele nutzten den günstigen Youngtimer- Tarif, um ihr Alltagsauto zu versichern. Kein Wunder, dass die Assekuranzen hier nicht mitspielen wollten.

Je nach Gesellschaft sind mittlerweile gewisse Vorbedingungen zu erfüllen, um in den Genuss einer Youngtimer-Versicherung zu kommen. Das beginnt beim Nachweis eines Alltagsfahrzeugs, geht über ein bestimmtes Mindestalter des Besitzers bis hin zu einem laut Gutachten nachgewiesenen Mindestwert des Fahrzeugs von 4.000 Euro.

So fällt dann beispielsweise ein Opel Ascona B, der trotz Zustand 2 nur einen Marktwert von etwa 3.500 Euro hat, durchs Raster. Einige Versicherungen wie etwa die Württembergische oder OCC, zeigen sich bei solchen Kandidaten aber aufgeschlossener - sofern sich die Wagen in einem überdurchschnittlich guten Zustand befinden. Bevor also ein Youngtimer-Besitzer nach den günstigsten Tarifen forscht, sollte er sich zunächst einmal informieren, wer sein Auto überhaupt versichert.

Individualwert- und Wiederherstellungswertversicherung

Und dann gilt es nicht nur die Prämien, sondern auch die eingeschlossenen Risiken zu vergleichen. Eine zusätzliche Recherche erwartet diejenigen mit einem Fahrzeug, das wegen eines überdurchschnittlich guten Originalzustands oder wegen eines berühmten Vorbesitzers einen höheren Marktwert besitzt, als die gängigen Preistabellen widerspiegeln. Hier bietet zum Beispiel der AvD an, den Individualwert zu versichern, der in Abstimmung mit einem Experten festgelegt wird.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
3D Felgenkonfigurator
Anzeige