Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

ZF meldet Rekordergebnis

Foto: ZF

Der Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen hat im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis erwirtschaftet, rechnet für 2008 aber mit einer leichten Abschwächung. Das operative Ergebnis des drittgrößten deutschen Automobilzulieferers legte um 35 Prozent auf 917 Millionen Euro zu.

17.04.2008

Der Überschuss kletterte sogar um 70 Prozent auf 518 Millionen Euro. Der Umsatz des Zulieferers vom Bodensee stieg um acht Prozent auf 12,65 Milliarden Euro. Vorstandschef Hans-Georg Härter sprach vom besten Jahr in der Geschichte der ZF.

2008 erwartet Härter angesichts der gebremsten konjunkturellen Entwicklung ein geringeres Umsatzwachstum. Eine Steigerung von vier Prozent sei allerdings gesichert, jedes Prozent mehr sei erfreulich, meinte Härter, der für vorsichtige Prognosen bekannt ist. Auch die Zahl der Beschäftigten stieg: Seit April habe ZF 60.000 Mitarbeiter (plus 4,6 Prozent), sagte der Vorstandschef. Davon arbeiten rund 35.000 in Deutschland. Ende 2007 beschäftigte ZF 57.372 Mitarbeiter.

Wachstum in Asien, Probleme in den USA - das sind die Pole, in denen sich ZF 2007 bewegte und auch 2008 bewegen wird. Die Schwäche des US-Marktes, vor allem bei den drei großen heimischen Autobauern, sowie Streiks könnten das Ziel gefährden, 2008 in Nordamerika wieder einen deutlich positiven Ergebnisbeitrag zu schaffen. Doch werde man auch nicht wider in die Verlustzone rutschen, betonte Härter.

ZF will künftig aus den 19 bestehenden US-Werken verstärkt auch andere Märkte außerhalb des Landes bedienen. Das Unternehmen will auch vermehrt Materiallieferanten in den USA suchen. In Asien strebt ZF einen Umsatzanteil von 20 Prozent an (heute: 13 Prozent). Die Asienregion hat bereits Nordamerika (10 Prozent) als wichtigsten außereuropäischen Markt abgelöst. 2007 gab es dort ein Wachstum von 46 Prozent, während Nordamerika um 19 Prozent - auch dollarbedingt - schrumpfte.

ZF will in diesem Jahr die Ausgaben für Forschung und Entwicklung sowie für Sachinvestitionen massiv steigern. Hintergrund sind vor allem die Anstrengungen zur Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und die globale Expansion. So steht 2008 der Serienanlauf für ein neues Acht-Gang-Automatikgetriebe an, im Mai eröffnet ZF in Schweinfurt als erster unabhängiger Hersteller die Serienfertigung von Hybridmodulen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden