Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen der Baureihen im September 2016

Bestseller und Zulassungszwerge

Audi A4, Frontansicht Foto: Sabine Hofmann 68 Bilder

Bei jedem Hersteller gibt es Modelle, die Masse machen, und andere, die nur in kleinen Stückzahlen an den Mann gebracht werden können. Wir zeigen die Verkaufsstars und Zulassungszwerge der wichtigsten Hersteller.

10.10.2016 Patrick Lang

Der Audi A4 liegt mit knappem Vorsprung an der Spitze der Ingolstädter Modell-Palette. Mit 21,7 Prozent der 2016 zugelassenen Fahrzeuge liegt das Mittelklasse-Modell nur knapp vor dem A3 mit 20,3 Prozent. Bei Ford fährt die Kompaktklasse der SUVs auf den ersten Platz. 4.340 mal bekam der Kuga im September neue Nummernschilder verpasst – das macht 15,2 Prozent im Schnitt von Januar bis September. Erfolgreicher waren in diesem Jahr bisher nur der Fiesta (16,9 Prozent) und der Focus (20,2 Prozent).

Zahlreiche Spitzenwechsel

Bei Alfa Romeo lässt sich die Giulietta nicht vom Spitzenplatz verdrängen. Obwohl mit 168 Fahrzeugen im September 27 weniger als im Vormonat aus den Verkaufshallen gerollt sind, macht die Giulietta noch immer 62,2 Prozent in der Statistik aus. Ein deutlicher Hinweis auf die insgesamt geringe Marktrelevanz der Marke: Der Marktführer VW verkauft vom Giulietta-Konkurrenten Golf 132 mal so viele Autos. Mal sehen, wie die Giulia auf dem Markt ankommt, wenn sie richtig am Start ist.

Bei BMW schnappt sich der Klassiker mit Heckantrieb im September die Führung: 4.459 des 3er wurden in Deutschland neu zugelassen. Im Gesamtjahr führt bislang allerdings der 2er, bei dem in Deutschland rund drei Viertel der Verkäufe auf die Van-Modelle mit Frontantriebsplattform entfallen.

Bei Jaguar setzt sich der SUV-Trend fort. Vorneweg fährt nach wie vor der F-Pace, der es im September auf 264 Zulassungen bringt. Zwei mehr als im Vormonat. Britischer Verkaufszwerg ist der XJ mit schmalen 14 Neuzulassungen.

Und bei VW? Wie üblich keine Überraschungen: Der Golf liegt mit 22.244 verkauften Modellen unangefochten an der Spitze. Darunter finden sich übrigens knapp über 9.000 Exemplare mit Diesel-Motor. Der Selbstzünderanteil beim Bestseller liegt damit immer noch bei gut 40 Prozent.

Den Überblick über die Bestseller und Ladenhüter der einzelnen Marken geben wir Ihnen in der Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige