Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
BMW i3, Mercedes B-Klasse Electric Drive, VW e-Golf, Frontansicht
Zwischenbilanz Elektro-Auto-Prämie: BMW dominiert weiter schwache Nachfrage

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat zum 31. Januar 2017 eine weitere Zwischenbilanz zur Elektroautoprämie gezogen. Bislang wurde die Förderung er…

8 Kommentare
auto-stuttgart

Über die energetisch vernünftigere Variante kann man sich leider nicht wirklich unterhalten, so lange weder für Verbrennungs-Motor-getriebene noch für die Elektro-Fahrzeuge zuverlässige Gesamt-Energie-Bilanzen vorliegen, die Herstellung, Betrieb inkl. Gewinnung des Energieträgers und Entsorgung vorliegen. Bis dahin vermute ich, dass die energetisch vernünftigeste Variante eine Umrüstung der bestehenden Fahrzeuge auf Gas und dann ein Betrieb mit 'Windgas' wäre. Leider wird diese Variante (Audi hat ja bereits einen Testbetrieb) nicht weiterverfolgt. Dann könnten wir schön die bestehenden Fahrzeuge weiter nutzen und da für Windgas das CO2 zuvor aus der Atomsphäre entnommen wird, einen quasi CO2-neutralen Betrieb. Vielleicht kommt das wieder ins Spiel, wenn uns mangels Alternativen, das Lithium ausgeht für die Millionen Batterien...

auto-stuttgart 15.11.2016 um 13:23 Uhr
Robsen

Antwort auf Jarosch,s Berechnungen:
Kann ich Dir gerne erklären, wie ich bei 21,6 KW/h Verbrauch auf nicht mal 2 l Diesel komme. 1 Liter Diesel hat ca. 11 KW/h Energiegehalt, den Rest kannst Du dann selbst rechnen. Deine Berechnung hinkt deshalb, da es viele Ladestationen gibt, wo der Strom immer noch umsonst ist, bei Tesla sowieso und bei mir zu Hause durch Solar auch günstiger. Bei meinem Betreiber kaufe ich den Strom immer noch unter 20 Cent ein. Übrigens ist der Vergleich mit dem i3 auch so eine Sache, die haben das Thema auch nur halbherzig angegangen, weil BMW schon des Namens wegen das Auto als Hybrid geplant haben, also völlig verbaut. Und es ist richtig, ladetechnisch auch nicht gerade auf dem neuesten Stand. Aber der Preis, den Du vorrechnest macht es ja gar nicht, es ist das Fahrgefühl. Einmal elektrisch, egal was für einer, nie mehr Explosionsmotoren, die sind einfach von vorgestern! Aber es gibt noch wichtigere Aspekte: Ölforderung, Kriege, Abhängigkeit etc. Was auch immer vergessen wird, es sterben mehr Menschen durch Abgase, als durch Autounfälle, und zwar ca. doppelt soviele!

Robsen 04.10.2016 um 22:53 Uhr
Jarosch

Zitat von Robsen: "Man spart sogar noch Geld. Mein Durchschnittsverbrauch über die letzten 140000KM sind 21,6 kWh auf 100KM, was nicht mal 2 l Diesel bedeutet."

Aehm, ich verstehe die Schlussfolgerung aus diesen Vergleich nicht so recht. Erklaere es mir bitte.

21,6kWh entsprechen bei durchschnittlichem Haushaltsstrom, also etwa 28,6 Cent pro kWh, einem Gesamtpreis von 6,18 EUR. Bei einem durchschnittlichen Dieselpreis von etwa 1,10 EUR sind das etwa 5,6 l Diesel, die ich an einem in Deutschland gut ausgebauten Tankstellennetz tanken kann. Sparsame Dieselmotoren bewege ich mit 5,6 Litern Kraftstoff etwas weiter als 100 KM. Bitte nicht ausser Acht lassen, dass ich davon ausgehe, dass Du Deinen Li-Ionen Akku schoen brav in Deiner Garage laedst.

Ausserhalb der eigenen vier Waende schaut das Ganze etwas anders aus.
In einem BMW i3 befindet sich ein Li-Ionen Akku mit einer Ladeleistung von 22kW. Bei absolutem Leerstand muss der i3 etwa vier Stunden an einer Eon-Ladestelle haengen, was Eon sich mit etwa knapp 16 EUR bezahlen laesst. Mit dieser Ladungsmenge laesst sich der i3 etwa 100 KM bewegen, was etwa Deinen Werten entspricht, nur leider an der E-Tankstelle knapp dreimal so viel kostet. Hinzukommt, dass die Karre auch noch vier Stunden am Netz haengen muss.

Also, ich weiss ja nicht. Ich find's nur ulkig wie euphorisch manche bei dieser Diskussion werden. Fest steht, dass das Ganze noch vollkommen in den Kinderschuhen steckt und E-Fahren nur etwas fuer finanziell gut betuchte ist, die gerne tief in die Tasche greifen.

Jarosch 11.09.2016 um 09:01 Uhr
Diamanto

Was "tonic1990" zum Besten gibt, kann man getrost vergessen.
Das ist lediglich eine der gängigen Formulierungen von Leuten, die kein Geld haben,
um sich ein E-Auto zu kaufen.

Das ändert aber nichts an der Tatsache:
- Das BENZIN der Zukunft heisst STROM.
- Und der TANK der Zukunft heisst LITHIUM-IONEN Akkus.

So einfach ist das.

Pe.Es.
Ich mag meinen kleinen Auto-Aufkleber, auf dem "SAUBER" steht.

Diamanto 06.09.2016 um 23:58 Uhr
waver

Je nach Variante soll der Sion 12.000 bis 16.000 Euro kosten (120 oder 250 km Reichweite) und gehört damit zu den bezahlbaren Elektroautos.

https://www.sonomotors.com/de/sion/
https://www.indiegogo.com/projects/sion-a-solarcar-for-everyone-car-solar/#/

waver 05.08.2016 um 09:56 Uhr
Robsen

Da bin ich anderer Meinung, wer will denn noch einen Verbrenner. Nur tonic kann so daher reden, weil er ziemlich sicher noch nie elektrisch gefahren ist. Wer einmal den Vorzug des elektrischen Fahrens gewohnt ist, fährt nie mehr altmodisch mit Lagerfeuer Technik. Bin über 140.000KM schon elektrisch gefahren und bekomme nächste Woche das Tesla Model S 90D. Allein der Fahrkomfort, nämlich leise, kein Ruckeln, irre Beschleunigung, keine Geruchsbelästigung (immerhin sterben doppelt so viele Menschen in Deutschland durch Abgase, als durch Unfälle im Straßenverkehr) usw. Man spart sogar noch Geld. Mein Durchschnittsverbrauch über die letzten 140000KM sind 21,6 kWh auf 100KM, was nicht mal 2 l Diesel bedeutet. Das ist sensationell. Zeig mir mal einen Audi A7, der reel unter 6 l verbraucht! Also bitte fahren, bevor man schlaue Sprüche reißt. Der Renault Zoe ist übrigens sehr günstig und momentan einer der modernsten E-Autos. Reicht für 90% der Bevölkerung völlig aus! VG aus dem Jahr 2016, die Zukunft hat längst begonnen, man muss nur wollen.

Robsen 31.07.2016 um 14:39 Uhr
dehaas

Ich fahre seit Juni 2014 Elektrosmart.
Am Tag ca. 130km bis jetzt ca. 65000km.
Warum: Weil Elektroauto fahren einfach Spaß macht !!!!
Leise, Schnell und stinkt nicht !
Für mich kommt nur noch Elektroauto in frage.

dehaas 28.07.2016 um 21:22 Uhr
tonic1990

Wer will denn schon so ein Vehikel. Macht doch keinen Spass mehr.Und Umweltverträglich ist es auch nicht, wenn es genau genommen wird.

tonic1990 28.07.2016 um 17:47 Uhr
Eigenen Kommentar verfassen
 
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Whatsapp
    Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden