Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Nick Reilly

Nick Reilly Foto: GM

Nick Reilly (*17.12.1949) ist seit Januar 2010 neuer Opel-Chef und damit der Nachfolger von Hans Demant. Reilly ist bereits seit 4. Dezember 2009 Präsident von GM Europe und behält diese Position auch weiterhin. Mit Sitz in Rüsselsheim verantwortet Nick Reilly das gesamte Geschäft von Opel/Vauxhall weltweit und für alle anderen Aktivitäten von GM Europa.

Nick Reilly  war zuvor GM Executive Vice President und Präsident von GM International Operations, Vorstandsvorsitzender der GM Daewoo Auto and Technology Company und des Joint-Ventures mit dem chinesischen Autohersteller SAIC - namens Shanghai GM. Der gebürtiger Brite (1949), der einen einen Abschluss an der Cambridge-Universität hat, startete seine Karriere bei General Motors schon in den Siebzigern: Von 1978 bis 1984 bekleidete er Führungspositionen bei GM in Belgien, Großbritannien und Mexiko.

1996 ernannte ihn die GM-Führung zum Chairman und Managing Director von Vauxhall in Großbritannien. 1997 ernannte sie Nick Reilly zum GM Vizepräsidenten. 2001 übernahm Reilly neue Aufgaben als Vice President Sales, Marketing and Aftersales bei GM Europa in Zürich.

Stephen Girsky GM-Vize übernimmt Opel-Aufsichtsrat
Reilly verlässt Opel vorzeitig Karl-Friedrich Stracke steigt auf
Führungswechsel bei Opel Reilly ist neuer Chef
Opel-Chef-Wechsel Stracke folgt auf Reilly
Opel-Stellenabbau Jobabbau langsamer als geplant
Opel-Absatz 2010 Opel verharrt auf Vorjahresniveau
Opel wieder AG Hoffnung auf nachhaltigen Erfolg
Opel Calibra Comeback Opel plant auch Calibra-Cabrio
GM Zukunft Opel lässt den Calibra auferstehen
Neuer Junior-Opel Eisenach vor neuem Produktionsauftrag