Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Nico Müller

Nico Müller ist ein Schweizer Rennfahrer, der in der DTM für Audi an den Start geht. Wir stellen den schnellen Eidgenossen genauer vor.

Nico Müller konnte es schon immer nie schnell genug gehen. Mit 12 Jahren begann er den Rennsport im Kart. Schon 2 Jahre später war er in seiner Klasse Schweizer Vizemeister. 2008 ging es mit 16 Jahren vom kleinen ins große Auto. Nach Platz 5 im ersten Jahr wurde der schnelle Youngster 2009 in der Schweizer Formel Renault Meister.

Mit dem Wechsel in die GP3-Serie betrat Müller 2010 und 2011 internationales Parkett. Mit einem 3. und einem 4. Platz in der Fahrerwertung konnte der Eidgenosse viele überraschen. Danach folgte der Wechsel in die Renault World Series, mit es eigentlich in die Formel 1 hätte gehen sollen. Doch mit Platz 5 (2012) und Platz 9 (2013) drängte sich Müller nicht gerade auf. Dennoch war das Talent unverkennbar und der Schweizer bekam einen Test im DTM-Auto, wo er die Audi-Verantwortlichen überzeugen konnte.

"Wir haben Nicos Karriere schon seit geraumer Zeit beobachtet. Er hat einige Hundert Testkilometer mit unseren DTM-Autos absolviert und dabei einen hervorragenden Eindruck hinterlassen", begründete Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich die Berufung in den Fahrerkader der Ingolstädter.

Für Nico Müller geht mit der Berufung zum Audi-Werkpiloten in der DTM-Saison 2014 ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: "Ich habe die Serie schon als Kind verfolgt. Und spätestens seit ich das erste Mal einen DTM-Audi getestet habe, träume ich davon, mit so einem Auto im Rennen antreten zu dürfen", sagt der Schweizer.

"Die DTM gehört zu den professionellsten und bekanntesten Rennserien weltweit und steht bei so gut wie jedem Fahrer auf dem Wunschzettel. Daher ist es eine große Ehre für mich, dass mir Audi das Vertrauen schenkt, mit einem RS 5 DTM anzutreten." Müller wird im Audi Team Rosberg an den Start gehen und muss sich vor allem gegen den deutlich routinierten Teamkollegen Jamie Green durchsetzen. Die Latte hängt hoch.

In seiner ersten Saison 2014 mit Audi (Team Rosberg) konnte der Schweizer noch nicht ganz überzeugen. Lediglich eine Punkteplatzierung in Moskau (Rang 5) stand am Saisonende in seiner Erfolgsliste. Das bedeutet mit 10 Punkten nur Rang 19 in der Gesamtwertung. Vielleicht hat der in Thun geborene Müller 2015 mehr Erfolg.

Stand (04/2015)