Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
1 Test
Quelle Beurteilung
6/10 Punkte Nissan Pixo 1.0 Acenta : Der Suzuki Alto Zwilling im Test

Kurz nach dem Suzuki Alto bringt Nissan den baugleichen Pixo mit Dreizylinder-Reihenmotor und 68 PS, der sich nur in Details vom Zwillingsbruder unterscheidet. Doch gerade bei den Kleinigkeiten fallen die großen Unterschiede auf.

Über Nissan Pixo

Der Nissan Pixo ist ein Kleinwagen des japanischen Herstellers. Das preisgünstige und verbrauchsarme Einstiegsmodell ist keine Eigenentwicklung, sondern ein nur geringfügig modifizierter Suzuki Alto.

Markstart des Nissan Pixo in Deutschland war im Mai 2009. Für den 3,56 Meter kurzen Viertürer kommt als einziger Motor ein 1,0 Liter großer Dreizylinder zum Einsatz, der nur 103 g/km an CO2 emittiert – das entspricht einem Verbrauch von 4,4 Liter/100 km. Der Nissan Pixo wartet im günstigen Basismodell Visia (Einstiegspreis rund 8200 Euro inkl. MwSt.) mit vier Airbags auf. ESP und Kopfairbags sowie eine Klimaanlage gibt es nur als Zusatzaustattung für den 9290 Euro teuren Nissan Pixo Acenta.

Den Kleinwagen gibt es nur als fünftüriges Steilheck. Seit September 2009 erfüllt er die gültige Abgasnorm Euro 5. Zugelassen ist der kleine Japaner auch für den Anhängerbetrieb. Im Europ NCAP-Crashtest hat der Nissan Pixo drei von fünf Sternen erzielen können.