Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
OM Officine Meccaniche Milano Logo

OM

noch keine Tests oder Fahrberichte vorhanden

Über OM

OM (Officine Meccaniche) war ein italienischer Maschinen- und Fahrzeughersteller, der zwischen 1899 und 1968 produzierte.

1899 wurde das Unternehmen unter dem Namen "Società Anonima Officine Meccaniche - già Miani, Silvestri & C, A. Grondona, Comi & C." in Mailand egründet und stellte zunächst dampfbetriebene Lokomotiven her. 1917 ging OM mit der Übernahme des Unternehmens Züst aus Brescia unter die Automobilhersteller und produzierte ab 1918 eigene Fahrzeuge. Die Produktion wurde in Brescia aufgebaut, wo unter dem Namen "OM - Fabbrica Bresciana di Automobili" dieser Unternehmensteil aktiv war.

Bekannt wurden die OM-Sportwagen vor allem durch ihre Standhaftigkeit und Zuverlässigkeit, die sie bei zahlreichen Rennen erfolgreich unter Beweis stellten. Die Sternstunde schlug 1927, als OM bei der ersten Mille Miglia die ersten drei Plätze belegten. Parallel zu den Sportwagen wurden bei OM Omnibusse, Lkw, Traktoren und andere Nutzfahrzeuge hergestellt. In den 1930ern folgten Gabelstapler und Hubwagen. 1968 wurde OM von der IVECO-Gruppe übernommen und der Markenname OM beerdigt.