Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Papamobil

Foto: Mercedes-Benz

Im sogenannten Papamobil zeigt sich der Papst, das Oberhaupt der katholischen Kirche, den Gläubigen bei öffentlichen Anlässen. Traditionell trägt das Papamobil das Kennzeichen SCV 1.

Bereits mehrere Päbste nutzten diese umgebauten Fahrzeuge bei öffentlichen Auftritten. Spätere Modelle verfügten über eine Panzerung nebst Panzerglas. Zahlreiche Papamobile stammen aus dem Hause Mercedes. So lieferte Mercedes Benz dem Vatikan im Jahr 1965 eine Sonderanfertigung des Mercedes Benz 600 Pullmann Landaulet für Pabst Paul VI. Auch Pabst Johannes Paul II. ließ sich unter anderem in Mercedes S 500 SEL sowie Mercedes S 500 Landaulet chauffieren. Sein Nachfolger Pabst Benedikt XVI. setzt auf einen Mercedes G 500, anlässlich des Weltjugendtages in Köln stellte ihm VW eine Sonderanfertigung des VW Touareg zur Verfügung.

Auch andere Autohersteller statteten den Pabst aus. So lieferte Seat für den Pabst-Besuch im Jahr 1982 in Spanien einen speziellen Seat Marbella. Die italienische Marke Fiat baute mit dem Fiat Campagnola einst ein Papamobil für Pabst Johannes Paul II.

Papst Franziskus fährt Hyundai Neues Papamobil für den Pontifex
Benedikt XVI tritt zurück Papamobil sucht neuen Papst
Renault Kangoo Z.E. für den Papst Papst Benedikt unter Strom
Papst Benedikt XVI tritt zurück Papamobil sucht neuen Besitzer
Geschichte des Papamobils Im Kasten durch die Massen
Papamobil Das sind die Autos der Päpste
30 Jahre Mercedes G-Modell Der G als Einsatzwagen
Techno Classica 2008 Seat zeigt Panda-Papamobil
Papamobil unterm Hammer
Papst macht Halbe Halbe