6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
1 Test
Quelle Beurteilung
6/10 Punkte Peugeot 1007 im Test: Quadratisch, praktisch, gut?

Der Peugeot 1007 ist mit zwei Schiebetüren und variablem Raumkonzept auf der Suche nach Kultcharakter. im Test haben wir die 1,4-Liter-Benzinversion mit 73 PS unter die lupe genommen und ausführlich getestet was in dem Kleinwagen steckt.

Über Peugeot 1007

Der Peugeot 1007 ist ein Minivan des französischen Automobilkonzerns, der von 2005 bis 2009 produziert und dann aufgrund von Erfolglosigkeit eingestellt wurde.

Der Peugeot 1007 nimmt jeder noch so schmalen Parklücke den Schrecken: Seine beiden elektrischen Schiebetüren, die auf Knopfdruck elektrisch öffnen oder schließen, und der vanartige Aufbau heben den 3,73 Meter langen Wagen aus der Masse seiner Konkurrenten in der Kleinwagenklasse heraus. Der auf dem 207 basierende Minivan bietet mit seiner hohen Dachlinie und den verschiebbaren Einzelsitzen im Fond eine maximale Raumausnutzung. Zu den Stärken des Peugeot 1007 zählen zudem die umfangreiche Sicherheits- sowie Serienausstattung.

Die klaren Schwächen des Peugeot 1007  sind die schlechte Übersicht nach vorn, das langsame Öffnen der Türen, die stößige Federung auf kurzen Unebenheiten, die unbequemen Sitze und die Lastwechselreaktionen bei voller Zuladung. Wettbewerber des Peugeot 1007 sind der Opel Agila, Renault Modus und Suzuki Splash.