6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
5 Tests und Fahrberichte
Quelle Beurteilung
8/10 Punkte Peugeot 206 S16 2.0 16V

Mit dem 135 PS starken Peugeot 206 S16 feiert die Gattung der GTI Auferstehung. Bei dem jungen Wilden aus Frankreich muss sich der Komfort dem Fahrspaß nicht unterordnen.

8/10 Punkte Lust und Last im Taschenformat

Als Minikombi ist der flott gestylte Peugeot 206 SW nicht nur ladefreundlich, sondern auch höchst praktisch, reichhaltig ausgestattet und mit 16.340 Euro trotzdem nicht zu teuer.

6/10 Punkte Peugeot 206 CC: Dachfürst

Weniger Leistung bedeutet nicht immer weniger Spaß, wie der Peugeot 206 CC in der Basisversion mit 109 PS beweist.

6/10 Punkte Peugeot 206 CC

Pfiffiges Styling, vier Sitzplätze, ein elektrisch versenkbares Hardtop – flatterfrei und pflegeleicht -, und das alles im sympathischen Kleinwagen-Paket. In der Praxis macht es der Peugeot 206 CC den Frischluft-Fans aber trotzdem nicht wirklich leicht.

6/10 Punkte Peugeot 206 1.4

Mit Katzenaugen und einem Löwenherz soll der Peugeot 206 als Nachfolger des 205 im Revier der Kleinwagen wildern.

Über Peugeot 206

Der Peugeot 206 schrieb eine der größten Erfolgsgeschichten für den traditionsreichen französischen Autobauer. Der 1998 als Nachfolger für den 205 auf dem Markt lancierte 206 verkaufte sich mehr als fünf Millionen Mal in Europa und ist bis heute  einer der erfolgreichsten Kleinwagen aller Zeiten. 

Der französische Kleinwagen wurde bis 2003 als Kombi und bis 2007 als Cabriolet angeboten, das für kurze Zeit das Golf Cabrio in Deutschland als beliebtestes Cabrio ablösen konnte. Peugeot feierte mit dem kleinen 206, den es bis 2006 auch mit einem Zwei-Liter-Motor und 177 PS gab, seine größten Erfolge im Rallyesport.
Der Finne Marcus Grönholm wurde mit einem Peugeot 206 zweimal Weltmeister (2000 und 2002). In den Jahren 2000, 2001 und 2002 holte der französische Autobauer im Rallyesport dreimal in Folge den Titel des Konstrukteursweltmeisters. Seit März 2009 wird der 206 nur noch als günstiges Einsteigermodell 206+ angeboten, bis 2010 will Peugeot die Produktion des 206 noch fortführen, dann wird nur noch sein Nachfolger, der Peugeot 207, zu haben sein.