Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Blaues Auge für die Donut-Connection

Foto: McKlein 43 Bilder

Beide OMV-Fahrer sind nun wegen ungebürlichen Verhaltens in der Rallye-WM vorbestraft. Henning Solberg kam in Zypern wie zuvor Teamkollege Manfred Stohl mit einem blauen Auge davon und bekamen Bewährung. Team und Fahrer tragen es mit Humor..

26.09.2006 Markus Stier

Ausgerechnet Jacek Bartos, der Sicherheitsbeauftragte der FIA, stiftete die Fahrer an, auf der aus Sicherheitsgründen neutralisierten Zuschauerprüfung in Limassol wegen der zahlreichen Zuschauer und einer Live-Übertragung im TV ein bisschen Spektakel zu veranstalten.

Das ließ sich Spaßvogel Henning Solberg im Peugeot des OMV-Teams nicht zwei Mal sagen. Der Norweger drehte zum Entzücken der Fans vor der VIP-Tribüne seines Hauptsponsors mit reichlich Rauch einen Kringel auf den Asphalt der Küstenstraße. Anschließend riss er am nächstbesten Kreisverkehr noch ordentlich an der Handbremse, um seinen Drift noch ein bisschen wilder zu gestalten.

Henning Solberg: "War das gut?"

"War das gut?" fragte Solberg im Ziel euphorisch. OMV-Marketing-Chefin Brigitte Mühlwisch überreichte ihrem Fahrer prompt einen echten Donut mit Schokoladen-Belag. Umso überraschter war der Bruder von Ex-Weltmeister Petter Solberg, als die Frage nach einer möglichen Bestrafung aufkam. Die sogenannten Donuts sind nämlich von der FIA aus Sicherheitsgründen verboten worden. "Aber der Bartos hat mich doch extra aufgefordert, ein bisschen Show zu machen."

Genau dieser Umstand ließ Solberg mit einem blauen Auge davonkommen. Die Kommissare verhängten lediglich eine Bewährungsstrafe. Sollte Solberg sich bis Ende 2007 keine weiteren Verstöße zuschulden kommen lassen, hat der Vorfall keine weiteren Folgen. Im Wiederholungsfall dagegen würde er für drei Rallyes gesperrt. Brigitte Mühlwisch war trotz Strafe happy: "Wir waren schon sicher, die Punkte wären futsch." Solberg hatte in Zypern als Sechster drei WM-Punkte für sich und vier für das OMV-Team in der Marken-Wertung erobert.

Zweifelhaftes Sicherheitsverständnis

Für die norwegisch-österreichische Koalition sind FIA-Strafen wegen verbotener Showeinlagen kein Neuland. Bereits bei der Argentinien-Rallye Ende April, drehte Manfred Stohl (wie auch einige seiner Kollegen) einen Donut vor 40.000 Zuschauern im Fußballstadion von Cordoba.

Manfred Stohl zieht das Sicherheitsverständnis der Sportbehörde in Zweifel: "Während der Super Special fliegst du mit 120 Sachen so nah am Publikum vorbei, dass du sie mit den Außenspiegeln rasieren könntest, und dann kommen die mit so einer Nummer," schimpfte der Österreicher bereits in Cordoba.

Die "OMV-Verbrecher" befinden sich im Kollegen-Kreis in bester Gesellschaft. Einschlägig vorbestraft sind seit dem Vorfall in Argentinien auch Gianluigi Galli, Daniel Sordo und Weltmeister Sébastien Loeb. Von dem Schokoladen-Donut hatte Henning Solberg übrigens auch nichts. Den aß vor seiner Nase Bruder Petter.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden