Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Citroën plant Super-Privatteam

Foto: McKlein

Sébastien Loeb soll trotz des offiziellen Rückzuges von Citroën zum Saisonende auch 2005 einen Citroën in der Rallye-WM fahren dürfen. Hinter den Kulissen arbeiten die Franzosen an der Formierung eines Privat-Teams mit Werksunterstützung und großen Sponsoren.

06.10.2005

Sébastien Loeb hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er liebend gern bei Citroën bleiben würde, auch wenn sein Arbeitgeber sich zum Saisonende aus der WM zurückzieht. Nun mehren sich die Anzeichen, dass sein Wunsch in Erfüllung gehen könnte.

Citroën-Sportchef Guy Fréquelin erwägt, dem belgischen Kronos-Team oder der französischen Oreca-Mannschaft einige Werks-Xsaras zuzuschanzen, auf denen Loeb auch 2006 auf Titeljagd gehen könnte. Als Geldgeber kommen Philip Morris (Marlboro) und Sony (Playstation) in Frage. Der Tabakmulti ist bisher mit Peugeot verbandelt, wo ebenfalls zum Jahresende der Stecker aus dem WM-Programm gezogen wird. Sony ist einer der persönlichen Sponsoren von Weltmeister Loeb.

Marken-Titel für Privatteams

Die Sportbehörde FIA hat dem Projekt schon eine wichtige Tür geöffnet. 2006 sollen auch Privatteams um die Marken-Weltmeisterschaft kämpfen dürfen. So könnte Citroen sich ohne großen Aufwand weitere WM-Titel an Land ziehen. Mitsubishi-Sportchef Isao Torii zeigte sich bereits mäßig begeistert: "Das könnte die anderen Hersteller vertreiben."

Die Konkurrenz fragt sich bereits, wie viele Werks-Ingenieure und Mechaniker 2006 bei dem sogannten Privatteam anzutreffen sind. Nach Fréquelins Plänen kehrt Citroen 2007 offiziell zurück und vertreibt sich 2006 ein Jahr lang die Zeit mit dem C2 in der Junior-WM.

Grönholm und Loeb zusammen?

Die britische "Autosport" will zudem wissen, dass auch der bei Peugeot frei werdende Marcus Grönholm neben Loeb im Citroën-Privatteam unterkommen könnte. Der Finne stritt diese Nachricht ebenso ab, wie das Gerücht, er werde 2006 beim französischen Tuner Bozian weiter auf einem Peugeot 307 WRC antreten. Immerhin: Sowohl Loeb als auch Grönholm schlugen ein Ford-Angebot aus.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden