Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Deutschland-Rallye

Loeb unantastbar

Foto: McKlein

Am zweiten Tag des deutschen WM-Laufes hat WM-Spitzenreiter Sébastien Loeb im Citroën Xsara seine Führung verteidigt. Die Konkurrenz hatte unter schwierigsten Wetterbedingungen erhebliche Mühe, ihre Autos auf der Straße zu halten. Zwei schwere Unfälle gingen glimpflich aus.

21.08.2004

Schon auf der ersten Prüfung des Samstag (21.8.) warf Gilles Panizzi seinen Mitsubishi Lancer auf nasser Straße gegen einen Baum. Die Prüfung musste unterbrochen werden, Panizzi musste zur Untersuchung ins Krankenhaus, wo schwere Prellungen am Oberam und Oberschenkel diagnostiziert wurden. "Diese Rallye ist ohnehin gefährlich, weil die Prüfungen sehr schnell sind und überall diese Felsen herumliegen. Wenn es regnet wird die Sache noch viel gefährlicher.“

Zwei Prüfungen später musste wieder zeitweilig abgebrochen werden. Petter Solberg überschlug sich auf dem Truppenübungsgelände Baumholder in einige Felsen. Das Dach des Subaru wurde auf der Beifahrerseite komplett eingedrückt. Beifahrer Phil Mills kam dennoch mit Rippenquetschungen davon. Er muss zur Beobachtung die Nacht im Krankenhaus verbringen.

Ebenfalls durch Unfall schied Roman Kresta, bis dahin bester Skoda-Fahrer, aus. Armin Schwarz Aufholjagd wurde nicht belohnt. Ein Turboschaden kostete den Franken sieben Minuten und ließ ihn bis auf den zwölften Rang zurückfallen. Dennoch setzte Schwarz ein Highlight für Skoda. Ihm gelang auf Slicks gegen die mit Intermediates und Regenreifen gerüstete Konkurrenz die dritte Bestzeit in der Geschichte des Skoda-Teams und die erste für den Fabia WRC. Mit Toni Gardemeister haben die Tschechen auf Platz sieben zudem noch einen Fahrer in den Punkterängen.

Loeb weiter vorn

An der Spitze tat sich wenig. Sébastien Loeb leistete sich trotz ständiger Schauer und wieder abtrocknender Strecke keinen Fehler auf der Strecke und keinen in der Reifenwahl. Der Elsässer führt die Rallye vor dem abschließenden Sonntag (24.8.) mit knapp einer Minute vor Ford-Mann Francois Duval an, der in der letzten Prüfung des Tages Loebs Teamkollege Carlos Sainz auf Rang drei verwies.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden