Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rallye GB

Grönholm bleibt Zweiter

Foto: Ford 47 Bilder

Mikko Hirvonen hat die Konkurrenz bei der Rallye Wales auch nach 13 von 17 Wertungsprüfungen weiterhin fest im Griff. Am Ende des zweiten Tages besitzt der Ford-Fahrer aus Finnland einen beruhigenden Vorsprung von 35,5 Sekunden auf seinen Teamkollegen Marcus Grönholm.

01.12.2007 Claus Mühlberger

Sébastien Loeb fährt nach wie vor auf Titelkurs: Der Franzose im Citroen liegt vor den abschließenden vier Wertungsprüfungen am Sonntag auf Rang drei, mit 1.15 Minuten Rückstand auf Spitzenreiter Hirvonen. Zur Erinnerung: Platz fünf würde Loeb zum Titelgewinn reichen, selbst für den Fall, dass Grönholm gewinnen würde. "Ich bremse ziemlich früh und fahre so weich und rund wie möglich", sagte der Citroen-Fahrer, der mit seinem vierten Titelgewinn in Folge den Rekord von Tommi Mäkinen einstellen könnte. Der Finne triumphierte in den Jahren 1996 bis 1999. "Ich wäre ja blöd, wenn ich in meiner Situation irgendwelche Risiken eingehen würde", sagt Loeb.

Latvala schafft sechs Bestzeiten

Im Gegensatz zum Freitag, als extrem dichter Nebel für sehr schwierige Verhältnisse sorgte, waren die äußeren Bedingungen am zweiten Rallyetag etwas freundlicher. Jari-Matti Latvala nutzte die Gunst der Stunde: Der 22-Jährige im Ford-Focus des Stobart-Teams setzte auf den je zweimal zu fahrenden Prüfungen Crychan, Epynt und Halfway jeweils die Bestzeit. Chancen auf eine gute Platzierung besitzt der Finne jedoch nicht mehr: Am Freitag hatte er wegen eines defekten Scheibenwischers zehn Minuten eingebüßt. Ohne dieses Mißgeschick würde Latvala gleichauf mit Loeb auf Rang drei rangieren.

Eine durchwachsene Leistung zeigte erneut Subaru-Fahrer Petter Solberg. Der Norweger verteidigte Rang vier, hat allerdings schon zweieinhalb Minuten Rückstand auf die Spitze. Arg viel für einen, der die Rallye Großbritannien zwischen 2002 und 2005 viermal in Folge gewann. Der Grund für die matte Vorstellung ist im kapriziösen Fahrverhalten des Impreza zu suchen. Zudem leistete sich Solberg zwei Dreher: "Ich habe nicht die geringste Ahnung warum. Aber langsam wird es langweilig."

Zeitentabelle Rallye GB (Tag 2):

1. M. Hirvonen 2:16:27.3
2. M. Grönholm +35.5
3. S. Loeb +1:15.0
4. P. Solberg +2:26.3
5. D. Sordo +2:56.9
6. C. Atkinson +5:49.9
7. M. Wilson +5:59.9
8. M. Stohl +6:55.4
9. X. Pons +7:46.4
10. M. Østberg +9:28.6

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden