Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Monster World Rallye Team

Ken Blocks neuer Monster Rallye-Fiesta

Ken Block Fiesta S2000 Foto: Monster World Rally Team 22 Bilder

Action-Superstar Ken Block wird 2010 erstmals für Ford ins Rallyecockpit steigen. Nun stellte das Monster World Rally Team das Design seines neuen spektakulären Rallye Fiesta vor. Auch in der WRC wird Block antreten, dann aber in einem Ford Focus WRC.

26.01.2010 Tobias Grüner

Actionstar, YouTube-Berühmtheit, Stuntfahrer, Unternehmer, Firmengründer - Ken Block hat viele Berufsbezeichnungen. Dass er eigentlich Rallye-Pilot ist, vergisst man nur allzu leicht, wenn man sich die Auftritte anschaut, mit denen der US-Boy in den vergangenen Jahren für Aufsehen gesorgt hat.

Ken Blocks neuer Rallye Fiesta 1:40 Min.

Nun will der 42-jährige Draufgänger zu seinen sportlichen Wurzeln zurück und die Rallye-Welt aufmischen. Nach seinen bekannten Subaru-Internetvideos hat der Kalifornier mit Ford einen neuen starken Partner gefunden. Dank seines langjährigen Sponsors "Monster Energy Drink" muss sich Block um sein Budget vorerst keine Sorgen machen.

Neuer Ford in spektakulärem Design

Am Dienstag veröffentlichte Blocks neuer Rennstall Monster World Rally Team nun die ersten Bilder seines neuen Dienstwagens für die US-Auftritte. Dabei hat sich der Lackierer etwas besonderes ausgedacht. Der obere Teil des Rallye Fiestas ist im bekannten Monster-schwarz-grün gehalten, das mit deutlich sichtbaren Lacktropfen in den weißen unteren Teil des Autos übergeht.

Durch den Graffiti-Look dürfte das Design genau den Geschmack seiner jungen Anhängerschaft treffen. Auch sein Markenzeichen, der Totenkopf-Block, wurde gut sichtbar aufs Dach gepinselt. Neben der Monster-Brause finden sich auch die Logos von Blocks Videospiel (Dirt2) und seiner eigenen Skateboard-Schuhmarke (DC Shoes) als Sponsoren auf dem Auto wieder.

Kein Ford Fiesta S2000

Der Fiesta wurde übrigens nicht nach dem S2000-Reglement aufgebaut, sondern von der schwedischen Rallyeschmiede Olsbergs Racing nach den Regeln der "Rally America Open Class" konstruiert. Mit dem Fiesta will Block in der US-Rallyemeisterschaft und den X-Games antreten.

In der WRC dient dagegen ein Focus WRC als Sportgerät. Wie das Team bereits verriet, soll die Lackierung des Focus ähnlich der des Fiesta ausfallen. Allerdings muss dann auch noch das Stobart-Logo Platz finden. Block plant bei sieben WM-Läufen im Team des britischen Logistikunternehmens an den Start zu gehen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden