Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rallye Mexiko

Erster Sieg für Loeb

Foto: McKlein

Weltmeister Sébastien Loeb hat mit seinem ersten Saisonsieg beim dritten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Mexiko wieder die WM-Führung übernommen. Der Titelverteidiger aus Frankreich fuhr am Sonntag (5.3.) im Citroen Xsara einen Vorsprung von 48,9 Sekunden auf den norwegischen Vorjahressieger Petter Solberg im Subaru Impreza heraus.

06.03.2006 Markus Stier

Der Kampf um die Tabellenspitze war schon nach einem halben Tag entschieden. Spitzenreiter Marcus Grönholm überschlug sich mit seinem Ford Focus und war erst einmal draußen. Nach dem Superally-System durfte sich der Finne am zweiten Tag mit 20 Strafminuten wieder einreihen. "Es war ein dummer Fehler von mir. Es ist schlecht für mich, aber gut für die WM", sagte Grönholm, der als Achter noch einen Fahrer-Punkt ergatterte.

Weltmeister Sébastien Loeb bekam seinen ersten Saisonerfolg nach dem Grönholm-Ausfall allerdings nicht geschenkt. Petter Solberg leistete im Subaru heftigen Widerstand. Zeitweilig waren die beiden Kontrahenten nur durch drei Sekunden getrennt. Erst als an Solbergs Impreza die Servolenkung muckte, gab der mit Magenproblemen geschwächte Norweger den Kampf auf und holte sich Rang zwei.

Stohl auf Rang drei

"Ein tolles Wochenende für uns", rekapitulierte Sieger Loeb, der in Mexiko zuvor noch nie gewinnen konnte. Der amtierende Champion fuhr nur so schnell, wie er musste und schonte seinen Citroën Xsara auf den besonders rauhen Passagen der 17 Prüfungen. Loeb führt die Tabelle nun mit 26 Zählern vor Grönholm (21) an.

Seinen ersten Podiumsplatz in diesem Jahr feierte der Österreicher Manfred Stohl, der im Peugeot mit einem Rückstand von 4:39,1 Minuten das Ziel in Leon als Dritter erreichte. Stohl kämpfte zeitweilig mit Handlingproblemen, profitierte aber vom Abflug von Ford-Mann Mikko Hirvonen. Der Finne hatte am ersten Tag noch auf Rang zwei gelegen.

Ebenfalls neben der Straße landete auf der ersten Etappe Subaru-Fahrer Chris Atkinson. Mit repariertem Impreza reichte es für den Australier noch zu Rang sieben. Während Loebs Teamkollege Xavier Pons mit Motorschaden strandete, glänzte Junioren-Weltmeister Daniel Sordo im dritten Kronos-Citroën mit Rang vier.

Zu den Ergebnissen

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden