Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rallye Polen - Tag 3

Ford-Pilot Hirvonen erobert WM-Führung

Rallye Polen 2009, Holowczyc, Stobart Ford Focus WRC Foto: McKlein 38 Bilder
Mikko Hirvonen hat mit dem Sieg bei der Rallye Polen die Führung in der WM-Wertung übernommen. Sébastien Loeb kämpfte sich nach seinem Unfall auf Rang sieben vor - nachdem Citroen-Pilot Rautenbach auf der vorletzten Prüfung absichtlich stehen blieb und Loeb einen Platz schenkte.


28.06.2009

Im achten Saisonlauf kam der 28 Jahre alte Ford-Pilot am Sonntag zu seinem zweiten Erfolg in diesem Jahr und löste Rekordweltmeister Sébastien Loeb an der WM-Spitze ab.

Rautenbach blieb für Loeb zwölf Minuten stehen

Der Franzose, der am Freitag wegen eines Unfalls die erste Etappe nicht beendet hatte, holte als Siebter noch zwei Punkte. Hierfür kann er sich bei Markenkollege Conrad Rautenbach bedanken. Der Südafrikaner blieb auf WP 17 geschlagene zwölf Minuten stehen, um Loeb somit einen zusätzlichen Punkt zu schenken.

Der Rekordweltmeister zeigte sich im Ziel zufrieden mit dem Ergebnis: "Ich will nicht sagen, dass dies ein gutes Resultat für uns ist. Aber eigentlich habe ich gar nicht erwartet, dass wir überhaupt noch Hersteller-Punkte einfahren könnten. Die Punkte sind sehr wichtig für mich. Am Ende der Saison kann schon ein Zähler entscheidend sein".

Latvala mit haarsträubendem Fehler bei der Rallye Polen

Am letzten Tag schied der bis dahin zweitplatzierte Finne Jari-Matti Latvala nach einem Unfall im Ford Focus aus. Auf der letzten, nur 2,5 Kilometer langen Zuschauerprüfung krachte der Finne nach einer Kurve in die Leitplanken und musste die Rallye beenden. Ford-Teamchef Malcolm Wilson stand zu diesem Zeitpunkt schon mit einer Champagnerflasche bereit, um den Ford-Doppelsieg zu begießen. Der Unfall sorgte dann schlagartig für versteinerte Mienen. Latvala war nach dem Crash untröstlich: "Das ist das schlimmste, was mit je passiert ist. Ganz ehrlich, ich könnte es sehr gut verstehen wenn Ford jetzt sagen würde, wir fahren den Rest der Saison ohne Dich!". Teamchef Malcolm Wilson gab mittlerweile bekannt, dass der verunfallte Finne aber dennoch bei seinem Heimspiel, der Rallye Finnland Ende Juli an den Start gehen darf.

Der Spanier Daniel Sordo profitierte von Latvalas Fehler und fuhr im Citroën C4 auf Platz zwei. Damit gingen Ford weitere wichtige Punkte im Kampf um die Marken-WM verloren. Der Norweger Henning Solberg im Ford Focus fuhr als dritter über die Zielrampe.

Hinter seinem Bruder Henning kam Petter Solberg in seinem privat eingesetzten Citroen Xsara WRC als Vierter ins Ziel. Nach acht von zwölf WM-Läufen liegt Hirvonen nun mit einem Zähler Vorsprung vor Loeb in Führung. Dahinter folgen Dani Sordo und Henning Solberg. Latvala rangiert auf Position fünf.

Deutsche mit gutem Ergebnis bei der Rallye Polen

Grund zur Freude hatte Patrick Anglade. Der Saarländer belegte Gesamtrang 24 und gewann den Ford Fiesta ST-Cup. Mark Wallenwein landete sogar auf Rang 19. Hermann Gassner Junior kam in seinem Mitsubishi Lancer nicht ins Ziel.

Interessanter Beitrag? Sie wollen mehr davon?
Verpassen Sie keinen Artikel mehr von www.auto-motor-und-sport.de!
Abonnieren Sie unseren täglichen und kostenlosen Newsletter hier.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden