6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tödlicher Unfall bei Monte-Auftakt

Zuschauer stirbt nach Paddon-Crash

Hyundai i20 WRC - Rallye Monte Carlo 2017 Foto: McKlein 72 Bilder

Gleich auf der ersten Prüfung der Rallye Monte Carlo ist es am Donnerstagabend (19.1.2017) zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Zuschauer starb, nachdem Hyundai-Pilot Hayden Paddon von der Straße abgekommen war.

20.01.2017 Tobias Grüner

Der Start in die neue Rallye-Ära war mit viel Spannung erwartet worden. Doch am Ende des ersten Tages herrschte im Service Park der Monte nur blankes Entsetzen. Kurz vor Ende der ersten WP war der Neuseeländer Hayden Paddon in einer Linkskurve ausgerutscht. Der i20 überschlug sich und blieb neben der Strecke liegen. Dabei wurde ein Zuschauer erfasst und tödlich verletzt.

Paddon rutscht in Zuschauer

Der Fan wurde eilig per Helikopter ins Krankenhaus nach Nizza geflogen. Doch die Ärzte konnten sein Leben nicht mehr retten. „Es wurde eine Untersuchung des Unfalls eingeleitet. Alle beteiligten Parteien werden die Behörden dabei unterstützen“, erklärten die Organisatoren. „Jeder, der mit dem Event verbunden ist, möchte gegenüber der Familie und den Freunden Bedauern und Beileid ausdrücken.“

Paddon hatte nach eigener Aussage auf der Auftaktprüfung, die erst nach Einbruch der Dunkelheit ausgetragen wurde, eine Eisplatte übersehen und die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Den Bereich, in dem der Hyundai zum Liegen kam, hatten die Veranstalter offenbar nicht als Sperrzone deklariert.

„Dieser Unfall macht mich unglaublich traurig. Meine Gedanken sind bei der Familie und den Freunden der betroffenen Person. Es fällt mir schwer, mehr dazu zu sagen. Wir stehen alle noch unter Schock. Mit tut es einfach nur leid für die Familie, die Fans und den Sport.“

Hyundai zieht Auto von Paddon zurück

Der Hyundai i20 des 29-jährigen Neuseeländers wurde bei dem Unfall kaum beschädigt. Unter normalen Umständen hätte der Pilot mit seinem Gefährt wohl sogar noch ins Ziel rollen können. Doch aus Pietätsgründen entschied sich Hyundai dazu, das Auto mit der Startnummer 4 vorzeitig aus der Rallye zu nehmen.

„Als Zeichen des Respekts wird das Auto von Hayden an diesem Wochenende nicht mehr weiterfahren“, erklärte das koreanische Werksteam. Die erste Prüfung war nach dem Unfall abgebrochen und gestrichen worden. Teamkollege Thierry Neuville, der die Rallye dank seiner Bestzeit auf WP2 vor Sebastien Ogier anführt, wird weiter im Rennen bleiben.

In der Galerie zeigen wir einige Bilder vom Auftakt zur Rallye Monte Carlo.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden