Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vorschau Rallye Argentinien

Pampa ante Portas

Foto: McKlein 41 Bilder

Nach dem Ausflug nach Mexiko wartet mit der Rallye Argentinien (28.3. bis 30.3.) die zweite harte Schotter-Herausforderung auf der anderen Seite des Atlantiks.

27.03.2008 Tobias Grüner

Auch beim vierten WM-Lauf werden wieder die Reifen im Mittelpunkt des Interesses stehen. Pirelli schickt erneut seinen Scorpion mit verstärkten Seitenwänden ins Rennen. Groß taktieren ist allerdings nicht: Die Fahrer haben nur eine Mischung zur "Auswahl" und Nachschneiden ist auch nicht erlaubt. "Wir müssen die harten Reifen nehmen", erklärt Sebastien Loeb. "Leider sind die nicht gerade ideal für die weichen Sandpisten geeignet."

Der Franzose hofft, dass sein Team mit einem passenden Setup trotzdem den nötigen Grip findet und den Vorjahreserfolg wiederholen kann. Mit einem Sieg würde sich der Weltmeister wieder an die Spitze der WM-Wertung setzen. Dort befindet sich aktuell noch Ford-Pilot Mikko Hirvonen. Der Finne muss wie schon in Mexiko am Freitag als erster auf die Strecke und erneut den Straßenfeger spielen. "Ich kann die Situation nicht ändern, also lohnt es sich auch nicht, darüber Sorgen zu machen", so der Finne.

Staub und Wasser

Neben den Sandpisten sorgen die zahlreichen Wasserdurchfahrten für Abwechslung und Action bei den Piloten und den wie immer zahlreich vertretenen Rallye-Fans. Wenn es nicht gerade zwischen den Tagen regnet, dürften die feuchten Kreuzungen aber kaum für verlangsamtes Tempo bei den Profiteams sorgen. Trotzdem sollte die Wassertiefe bei den Sichtungsfahrten exakt eingeschätzt werden, um während der Rallye nicht baden zu gehen.

Von Fahrerseite liegt besonderes Augenmerk auf Newcomer Jari-Matti Latvala. Im Vorjahr erreichte der Ford-Pilot auf Anhieb Rang vier. Bei seinem zweiten Gastspiel in Argentinien will das Ford-Talent um den Sieg mitfahren: "Ich hoffe, dass ich den gleichen Speed wie in Mexiko finden kann, um mit Mikko Hirvonen, Sebastien Loeb und den anderen Piloten um eine Top-Platzierung kämpfen kann."

Solberg will angreifen

Für eine Überraschung will auch Subaru sorgen. Ex-Weltmeister Petter Solberg geht den Klassiker in der Pampa gewohnt optimistisch an: "Wir haben seit der letzten Rallye in Mexiko hart gearbeitet. Ich denke wir können an der Spitze mitkämpfen." Der Norweger hat sich auch schon eine passende Taktik zurechtgelegt: "Im Shakedown holen wir uns das Gefühl für das Auto. Danach geben wir ein wenig mehr Gas. Und dann noch mehr."

Für das vierte Werksteam stehen andere Ziele im Vordergrund. Nach dem Doppelausfall in Mexiko heißt die Maxime bei Suzuki, das Auto heil ins Ziel zu bringen. Aus dem Team heißt es, dass der Grund für die Motorenprobleme bekannt sei. Nach Modifikationen sollen die Triebwerke in Argentinien zuverlässiger sein. In den hochgelegenen Bergprüfungen "Giulio Cesare" und "El Condor" müssen alle Aggregate wegen der dünnen Luft mit Leistungseinbußen von bis zu 25 Prozent rechnen.

Heimspiel für die Munchi’s

Auch die beiden Ford-Privatteams Stobart und Munchi’s werden die 21 Prüfungen über 348 Wertungskilometer in Angriff nehmen. Bei Stobart sind Gigi Galli und Henning Solberg für Punkte nominiert. Auch Matthew Wilson darf nach seinem sechsten Platz in Argentinien an den Start gehen. Die beiden Munchi’s-Piloten Federco Villagra und Luis Perez Companc treten in Argentinien zum Heimspiel an. Auf bekanntem Terrain spekulieren die beiden Focus-Fahrer auf WM-Zähler.

Zeitplan Rallye Argentinien (Ortszeit):

Freitag, 28. März


SS 1 LA CUMBRE - AGUA DE ORO (I) 18,70 km - 7:45 Uhr
SS 2 ASCOCHINGA - LA CUMBRE (I) 23,28 km - 8:41 Uhr
SS 3 CAPILLA DEL MONTE - SAN MARCOS (I) 22,95 km - 9:44 Uhr
SS 4 SAN MARCOS - CHARBONIER (I) 9,61 km - 10:16 Uhr
SS 5 ASCOCHINGA - LA CUMBRE (II) 23,28 km - 14:26 Uhr
SS 6 CAPILLA DEL MONTE - SAN MARCOS (II) 22,95 km - 15:29 Uhr
SS 7 SAN MARCOS - CHARBONIER (II) 9,61 km - 16:01 Uhr
SS 8 LA CUMBRE - AGUA DE ORO (II) 18,70 km - 17:04 Uhr
SS 9 ESTADIO CORDOBA / CORDOBA STADIUM (I) 1,78 km - 18:45 Uhr

Samstag, 28. März

SS 10 SANTA MONICA - AMBOY (I) 22,17 km - 8:05 Uhr
SS 11 VILLA DEL DIQUE - LAS BAJADAS (I) 16,41 km - 8:57 Uhr
SS 12 SAN AGUSTIN - VILLA GENERAL BELGRANO (I) 16,31 km - 9:35 Uhr
SS 13 SANTA ROSA - SAN AGUSTIN (I) 21,41 km - 10:20 Uhr
SS 14 SANTA MONICA - AMBOY (II) 22,17 km - 14:25 Uhr
SS 15 VILLA DEL DIQUE - LAS BAJADAS (II) 16,41 km - 15:17 Uhr
SS 16 SAN AGUSTIN - VILLA GENERAL BELGRANO (II) 16,31 km - 15:55 Uhr
SS 17 SANTA ROSA - SAN AGUSTIN (II) 21,41 km - 16:40 Uhr
SS 18 ESTADIO CORDOBA / CORDOBA STADIUM (II) 1,78 km - 18:45 Uhr

Sonntag, 29.3.

SS 19 MINA CLAVERO - GIULIO CESARE 24,70 km - 9:13 Uhr
SS 20 EL CONDOR - COPINA 15,99 km - 10:05 Uhr
SS 21 ESTADIO CORDOBA / CORDOBA STADIUM 1,98 km - 11:50 Uhr

Umfrage
Wer holt sich den Sieg in Argentinien?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden