Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

WRC Rallye WM: Petter Solberg will den Titel

Letzter großer Angriff mit neuem Auto

Petter Solberg 2010 Foto: Tony Welam 15 Bilder

Petter Solberg will die großen Stars der Ford- und Citroen-Werksteams mit seinem kleinen Privatmannschaft nicht nur ärgern, sondern sogar hinter sich lassen. Kurz vor dem Auftakt der neuen WM-Saison hat der Norweger sein neues Auto präsentiert.

08.02.2010 Tobias Grüner

Gelb, rot und schwarz sind die neuen Farben von Petter Solberg in der Rallye WM 2010. Aber nicht nur optisch hat sich was getan beim 35-Jährigen. Auch unter dem Blechkleid steckt nun neue Technik. Musste "Hollywood" im Vorjahr noch mit einem 2008er Citroen antreten, sind nun die Spezifikationen des Jahrgangs 2009 verbaut.

Erster Test in Schweden

Nach Ansicht von Solberg war der Schritt notwendig, um mit den großen Stars wie Sebastien Loeb oder Mikko Hirvonen zu kämpfen. "Alles ist anders, jedes Detail. Wenn man fighten und gewinnen will, muss man so nah wie möglich an den Werksteams dran sein. Und ich denke und hoffe, dass wir das sind - wir werden in Schweden herausfinden, ob wir sie wirklich schlagen können." Dabei komme es vor allem darauf an, dass er cleverer ist, als die großen Favoriten mit ihren deutlich größeren Budgets.

"2010 glaube ich wirklich alle Grundlagen zu besitzen, um ganz vorne an der Spitze kämpfen zu können. Ich habe lange von dieser Möglichkeit geträumt und wir haben viele Stunden Arbeit hineingesteckt, damit es wahr wird."

Letzte Chance für das Solberg World Rallye Team?

Petters neues Team ist in kompletter Eigenregie aufgebaut werden. Zusammen mit seiner Frau Pernilla tritt Solberg selbst als Eigentümer auf. "Durch die tolle Unterstützung unserer Sponsoren haben wir das Budget zusammen, um das Equipment zu erhalten, mit dem wir um Siege kämpfen können."

Für seine zahlreichen Fans heißt es nun Daumen drücken. Viele Möglichkeiten auf den Titel bekommt Solberg in seiner Karriere nicht mehr: "Wer weiß, vielleicht ist es meine letzte Chance", erklärte der 35-Jährige. "Es sind harte Zeiten. Also werde ich alles versuchen, um vorn dabei zu sein. Ich bin hoch motiviertiert."

Umfrage
Wer kann Sebastien Loeb 2010 am ehesten schlagen?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden