Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

WRC: Rallye Mexiko - Ergebnis Tag 3

Citroen-Pilot Loeb gewinnt die Rallye Mexiko

Rallye Mexiko 2010, WRC Foto: xpb 46 Bilder

Weltmeister Sébastien Loeb hat beim zweiten Lauf zur Rallye-WM in Mexiko seinen 55. Rekordsieg gefeiert und damit auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Petter Solberg lieferte sich ein spannendes Sekundenduell mit Loebs Teamkollege Sébastien Ogier um den zweiten Rang.

08.03.2010

Bei seinem ersten Saisonsieg fuhr der 36-jährige Franzose Loeb einen Vorsprung von 24,2 Sekunden auf seinen norwegischen Citroën-Kollegen Petter Solberg heraus.

Drei Citroen auf dem Podium bei der Rallye Mexiko

"Heute fuhr ich nicht wie gestern am Limit. Ich nahm alles ziemlich locker", sagte der neue Tabellenführer. Für den sechsfachen Rekord-Champion war es der vierte Triumph hintereinander auf den mexikanischen Schotterpisten rund um Leon. Das Zwei-Zacken-Team besetzte das Podium und ließ dem unterlegenen Ford-Team keine Chance.

Der finnische Schotterspezialist und Saisonauftaktsieger Mikko Hirvonen fuhr im Ford Focus dem schnellen Citroën-Trio hinterher. Nach einem taktischen Platztausch mit seinem vor ihm liegenden Landsmann und Teampartner Jari-Matti Latvala rückte er am Ende auf den vierten Rang (Rückstand: 1:47,5 Minuten). Seine WM-Führung musste er sechs Punkte zurück an Titelverteidiger Loeb abtreten. "Das war ein schwieriges Wochenende für uns. Ich habe nur noch versucht, so viele Punkte wie möglich zu retten. Wir haben letztes Jahr gesehen, wie wichtig jeder einzelne Punkt ist", sagte der enttäuschte Hirvonen. Bei der WM-Hersteller-Wertung konnte der dreimalige Marken-Weltmeister Ford seine Führung mit sechs Punkten vor Titelverteidiger Citroën verteidigen.

Ken Block landet bei seinem WRC-Debüt auf dem 18. Platz

US-Star Ken Block war nach seinem schweren Unfall vom Samstag dank SuperRally-Reglement am dritten Rallye-Tag wieder am Start. Er kam am Ende auf dem 18. Platz ins Ziel. Citroen-Pilot Dani Sordo kämpfte sich noch auf die 14. Position vor, nachdem er am Vortag ebenfalls nach einem Unfall zunächst ausgeschieden war.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden