6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
Sponsored
Skoda Octavia Skoda Octavia ab 23,47 € im Monat Jetzt Skoda Octavia günstig leasen oder finanzieren Jetzt Fahrzeug konfigurieren - Anzeige -
Komplette Artikel als PDF kaufen Artikel ab 1,49 € zum sofortigen Download Jetzt Artikel finden
5 Tests und Fahrberichte
Quelle Beurteilung
9/10 Punkte Skoda Octavia 2.0 TDI im Test: Viel Gegenwert für moderates Geld

Im Vergleich zur Konkurrenz sind Skoda-Modelle gerne etwas größer - bei dennoch moderaten Preisen. So auch beim neuen Skoda Octavia und dem noch preiswerteren Rapid.

10/10 Punkte Skoda Octavia RS: Ost-Erweiterung

Nun hat auch die tschechische Volkswagen-Tochter Skoda ihren GTI: Er heißt Octavia RS. Im Test die sportliche Kombi-Version.

8/10 Punkte Skoda Octavia 1.9 TDI: Zweiter Bildungsweg

Auch die neue Generation des Mittelklassewagens basiert auf aktueller VW Golf-Technik. Im Test die 1.9-TDI-Variante mit Ambiente-Ausstattung für 19.890 Euro.

8/10 Punkte Skoda Octavia 1.8 SLX im Test: Erstes Modell nach VW-Übernahme

Die tschechische Marke Skoda will das graue Image der Vergangenheit abstreifen. Der Octavia ist das erste völlig neu entwickelte Modell nach der Übernahme durch VW und soll neue Maßstäbe im Markt der preisgünstigen Familienautos setzen.

8/10 Punkte Raumschiff Enterpreis

Mit einem außergewöhlichen Raumangebot und einem günstigen Preis will der Skoda Octavia Combi der Konkurrenz Paroli bieten.

Über Skoda Octavia

Der Skoda Octavia war 1996 das erste gemeinsam mit Volkswagen entwickelte Auto des tschechischen Autobauers nach der Übernahme 1991. Er basierte in der ersten Generation auf dem VW Golf IV und war maßgeblich für den Aufstieg der Marke Mitte der 90er Jahre verantwortlich.

Neben der technischen Architektur übernahm der Octavia auch die Motoren vom VW Golf. Allerdings fällt die Karosserie im Vergleich zum Golf eine Nummer größer und geräumiger aus. 2001 erhielt der Octavia ein dezentes Facelift und ein neues armaturenbrett. Im Jahr 2004 trat die zweite Generation des Skoda Octavia an, der auf der Plattform des VW Golf V basierte. Der Octavia I wurde parallel zum neuen Modell bis 2010 als Tour-Version weiter angeboten. 2009 erhielt der Octavia II ein Facelift.

Das Angebot des Tschechen umfasst einen Kombi und eine Limousine mit großer, bis ins Dach reichender Heckklappe. Top-Version im Octavia ist der RS, der als Diesel und Benziner zu haben ist. Optional wird der Octavia auch mit einem Allradantrieb ausgerüstet. In der zweiten Modellgeneration ergänzte zudem die Scout-Version des Kombis im Offrodlook das Angebot des Mittelklassemodells.