Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Susie Wolff

Susie Wolf – ehemals Susie Stoddart – geboren in Oban, Schottland, unweit von Glasgow, ist eine der wenigen erfolgreichen Damen im Männergeschäft Motorsport. Zum ganz großen Durchbruch in der DTM reichte es für die blonde Power-Frau allerdings noch nicht.

Susie Wolff begann ihre Motorsportlaufbahn im Kartsport. Nach fünf Jahren in den Nachwuchskategorien (1996 bis 2000) feierte sie 2001 in der Formel-Renault-Winterserie ihr Rennwagendebüt. 2003 wurde die schnelle Susie Neunte in der Endwertung der Britischen Formel-Renault-Meisterschaft. 2004 folgte der fünfte Platz in der Gesamtwertung dieser Serie. Im Jahr darauf wechselte sie in die Britische Formel-3-Meisterschaft, kam jedoch in Folge einer Verletzung nur in zwei Rennen zum Einsatz.

2003 und 2004 gehörte sie zu den jeweils sechs Finalisten des Ausscheidungswettbewerbs um den McLaren Autosport Young Driver of the Year Award. Zu den Preisträgern dieser prestigeträchtigen Auszeichnung gehören neben dem Grand Prix-Piloten David Coulthard auch der DTM-Meister und McLaren Mercedes Formel-1-Testfahrer Gary Paffett und der DTM-Pilot Jamie Green, der Formel-3-Euro Serie Champion von 2004.

Susie Wolff steigt 2005 in die DTM ein

2005 folgte schließlich der Einstieg in der DTM beim Team Mücke. Mit Susie Wolff, die vor ihrer Hochzeit 2011 noch unter dem Namen Susie Stoddart antrat, saß erstmals nach zehn Jahren wieder eine Frau am Steuer eines Mercedes-Benz Tourenwagens in der DTM. Die Britin muss in große Fußstapfen treten: Davor startete zuletzt Ellen Lohr als bisher einzige Frau für Mercedes-Benz von 1991 bis 1996 in der DTM und ITC. Lohr ist auch die einzige Frau, die jemals ein DTM-Rennen gewann.

Der Start lief für Susie Wolff vielversprechend: Gleich beim ersten Rennen in ihrer Lieblingsrennserie verschaffte sich die Rennamazone Respekt, als sie mit unterlegenem Material in Hockenheim auf Rang zehn fuhr. Doch nach dem guten Auftakt folgten zumeist Enttäuschungen. Beim Saisonabschluss ebenfalls in Hockenheim kam Susie Wolff auf Rang neun ins Ziel. Es sollte für lange Zeit ihre beste DTM-Platzierung bleiben.

Im Qualifying kämpft Susie Wolff zumeist um den Einzug in die zweite Runde. Im Rennen ringt die Schottin oft im Hinterfeld um Positionen und Respekt. 2010 wurde dieser Kampf endlich belohnt. Auf dem Lausitzring sammelte sie ihre ersten beiden DTM-Punkte, auf dem Hockenheimring kamen später noch einmal zwei hinzu. 2011 folgte aber mit einer punktlosen Saison schon wieder eine Enttäuschung.

Auch abseits der Rennstrecke spielt Sport stets eine große Rolle im Leben der Susie Wolff: Neben ihrem Fitnessprogramm bevorzugt sie in ihrer Freizeit Wassersportarten. Dabei stehen Wasserski, Jetski und Schwimmen oben auf ihrer persönlichen Hitliste.

Seit 2011 ist die schnelle Mercedes-Pilot mit Williams-Mitbesitzer Toto Wolff verheiratet. Die Beziehung wirkte sich auch auf die sportliche Laufbahn aus. Kurz der DTM-Saison 2012 wurde die Schottin als Entwicklungsfahrerin für Williams verpflichtet.

(Stand: 4/2012)

Rücktritt vom Rennsport Susie Wolff gibt F1-Traum auf
Susie Wolff mit Motorschaden Trainingsdebüt mit altem Motor
Young Driver Test (Fotos Tag 3) Wolff-Debüt und Technik-Updates
Susie Wolff beendet Karriere Letztes Rennen beim Saison-Finale
Wolff auch 2012 in der DTM Susie Wolff verlängert bei Mercedes