Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW-Sechszylinder-Diesel

Leicht-Mittel

Foto: BMW 2 Bilder

Weniger Gewicht und mehr Kraft für den stärksten BMW-Sechszylinder-Diesel. So passt er auch in die Dreier-Reihe.

08.09.2006

An der Leistung des bisherigen, ausschließlich im 535d verbauten Twin-Turbo-Diesel gab es nichts auszusetzen. Mit 200 kW (272 PS) und 560 Nm markierte er eindeutig die Spitze bei den Sechszylindern. Sein Grauguß-Kurbelgehäuse freilich war zu schwer für die kleinere Dreier-Reihe. Jetzt gibt es eine Lösung in Form eines Aluminium-Blocks, denn das leichtere Material bringt immerhin 20 Kilogramm Mindergewicht.

Nur 208 Kilogramm wiegt der neue Sechszylinder mit der Leistung eines gut 50 Kilogramm schwereren Vierliter-V8. Aber BMW beließ es nicht bei der Gewichtsreduzierung, sondern sorgte auch für eine Optimierung der Thermodynamik.

Die Leitungsführung der kompliziert miteinander verbundenen Ladergruppe wurde strömungstechnisch geglättet. Modifizierte Turbinenund Verdichterräder der unterschiedlich großen Lader, eine wirksamere Ladeluftkühlung und geringfügig höherer Ladedruck taten ein Übriges.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 210 kW (286 PS) und 580 Newtonmeter, die schon bei 1750/min verfügbar sind. Das bedeutet eine Steigerung von rund vier Prozent im meistgenutzten Drehzahlbereich, zusätzlich verbunden mit spontanerem Ansprechverhalten. Das Problem der hohen Zünddrücke wurde durch eine besondere Aluminiumlegierung und Querversteifungen im Kurbelgehäuse gelöst. Somit erweist sich die Stufenaufladung wieder einmal als ein zwar teures, aber probates Mittel für wirksames Downsizing, das neben einer Hubraumreduzierung immer auch eine Verringerung der Zylinderzahl mit sich bringen sollte.

Denn bei der Leistung eines V8 begnügt sich der Dreiliter-Twin-Turbo mit einem Sechszylinder-Verbrauch. So meldet BMW für den Dreier je nach Karosserievariante im EU-Testzyklus 7,5 bis 7,7 (Touring) Liter/100 km als Gesamtwert, und das mit serienmäßiger Automatik. Verbrauch, Laufruhe und die Abgaswerte profitieren dabei von der neuesten Bosch-Common-Rail-Einspritzung, deren Piezo-Injektoren bis zu fünf Einspritzvorgänge pro Arbeitstakt zulassen. So kann auch die Regeneration des nahe am Motor platzierten Partikelfilters, der mit dem Oxykat in einem Gehäuse sitzt, mit minimierten Nacheinspritzmengen stattfinden.

Ab September wird der neue Twin-Turbo-Diesel in allen Modellen der Dreier-Reihe zu haben sein. Sie tragen dann das Kürzel 335d. Zeitgleich wird er beim facegelifteten X3 unter der Bezeichnung 3.0 sd eingeführt. Spätestens mit dem Facelift des Fünfers wird er dort den alten Graugußmotor ablösen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige