Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Navigationsgeräte

Nachrüst-Geräte im Vergleichstest

Navigationsgeräte Foto: Reinhard Schmid

Das 310 RNS von VW bietet für vergleichsweise wenig Geld alle Vorteile eines festeingebauten Navigationssystems. Wie schlagen sich die teils deutlich günstigeren, besser ausgestatteten Nachrüst-Geräte im Vergleich?

29.10.2009 Jens Dralle

Eine Nation befindet sich im Saugnapf-Rausch. Nachdem sich jahrzehntelang die kleinen Kunststoff-Teile mit Metallhaken in Küchen und Bädern ausgebreitet haben, kleben sie nun in beinahe jedem Auto an der Windschutzscheibe – und geben einem mobilen Navigationsgerät Halt. Bei Preisen, die schon unterhalb der 100-Euro-Grenze beginnen, verwundert das kaum.

Das integrierte VW Navigationsgerät kostet 500 Euro

Ab Werk sind die elektronischen Lotsen nur selten unter 2.000 Euro verfügbar, dann jedoch mit klaren Vorteilen: kein Kabelsalat, perfekte Integration in das Infotainmentsystem sowie ein großes Display. Mit dem RNS 310 von VW - erstmals im VW Golf VI angeboten -, ist nun ein Gerät auf dem Markt, das diese Annehmlichkeiten für akzeptable 500 Euro bündelt - sofern der Kunde das CD-Radio RCD 310 mitbestellt, auf dem das Navigationsgerät aufbaut. Aber dies tun die meisten Käufer ohnehin und zahlen im Fall des gefahrenen VW Polo dafür 640 Euro.

Falk schickt das F12 Navigationsgerät ins Rennen

Doch in der 500-Euro-Klasse – zum Teil sogar deutlich darunter – finden sich alternativ üppig ausgestattete Nachrüstlösungen. Falk schickt das neue F12 ins Rennen, das seinen hohen Preis mit zahlreichen Features, die vor allem einen touristischen Mehrwert bieten, rechtfertigen will. Verpackt in ein kompaktes Gehäuse mit edler Klavierlackoptik passt das F12 sehr gut in ein modernes Auto-Interieur. Noch hochwertiger tritt das Navigon 8410 auf, das über ein Gehäuse aus kühlem Metall verfügt. Auch der Monitor überzeugt mit einer kontrast- und detailreichen Kartendarstellung. Sogar Videos kann das 8410 abspielen, optional steht ein TV Tuner zur Wahl. MP3-Player gehören in dieser Klasse beinahe schon zum Standard, ebenso wie Bluetooth-Freisprecheinrichtungen.

GO 740 Navigationsgerät von TomTom mit Wettervorhersage

TomTom rüstet das GO 740 Live darüber hinaus mit einer Google-Suchfunktion und einer Wettervorhersage aus. Sein Alleinstellungsmerkmal ist jedoch die so genannte HD-Traffic-Funktion, die auf Basis von Handy-Daten den Verkehrsfluss berechnet und bei der Navigation berücksichtigt.

Das Garmin Nüvi 1490 T Pro Navigationsgerät schont den Geldbeutel

Derart fürsorglich gibt sich das Garmin Nüvi 1490 T Pro nicht, verzichtet sogar auf einen MP3-Player, schont für 299 Euro jedoch den Geldbeutel. Mit seiner großen, eindeutigen Kartendarstellung konzentriert es sich auf den eigentlichen Einsatzzweck: das Navigieren.

Große Unterschiede beim Navigieren

Hierbei zeigen sich überraschenderweise immer noch große Unterschiede. Das gilt für die Berechnungszeit ebenso wie für die Wahl der Route und für das Parieren von kniffligen Straßenanordnungen, beispielsweise bei parallel zur Hauptstraße verlaufenden Ausfahrten. Selbst der Empfang ließ gelegentlich zu wünschen übrig. So musste beispielsweise dem Navigon mit der manuellen Eingabe einer Straßenkreuzung auf die Sprünge geholfen werden. Das VW-Gerät leistet sich dagegen keine große Schwäche, verzichtet jedoch auf jeglichen Glamour – und einen Saugnapf.

VW RNS 310FALK F12GARMIN Nüvi 1490T ProNAVIGON G841TomTom Go 740 Live
Preis in Euro500,–449,–299,–449,–469,– 4)
Karte/AnbieterDeutschland auf CD-Rom, Navteq 2008Europa auf internem 4-GB-Speicher, Navteq 2009Europa auf internem 4-GB-Speicher, Navteq 2008Europa auf internem 4-GB-Speicher, Navteq 2009Europa auf internem 2-GB-Speicher, TeleAtlas 2009
Bedienung/SprachsteuerungTouchscreen, Tasten/–Touchscreen/ SprachsteuerungTouchscreen/–Touchscreen/ SprachsteuerungTouchscreen/ Sprachsteuerung
Bedienzeiten Ø in Sekunden 1)10 Sekunden13 Sekunden11 Sekunden10 Sekunden13 Sekunden
Berechnungszeit kurze/lange Route Ø in Sekunden 2)24/30 Sekunden5/17 Sekunden4/22 Sekunden5/10 Sekunden2/130 Sekunden
Antenne und Batterie im GehäuseNeinJaJaJaJa
Kontakt bei ScheibenbeschichtungJaJaJaJaJa
Displaydiagonale in Zoll 3)5,54,35,05,04,3
VerkehrsinfoTMCTMC, TMC pro optionalTMC, TMC proTMC, TMC proTMC, HD Traffic
BefestigungFesteinbauSaugnapfSaugnapfSaugnapfSaugnapf
Bewertung (Maximalpunktzahl)
Bedienung (30)2923252526
Mobilität/Montage (10)85555
Ausstattung Medien und Zubehör (10)41051010
Summe Handhabung/Medien (50)4138354041
Berechnungszeit (5)24351
Routenwahl (20)1817171718
Stauumfahrung/Verkehrsinfos (10)778610
Akustische Führung (10)108584
Optische Führung (20)1616171816
Kartenumfang (10)59999
Ausstattung Navigation (10)37596
Präzision/Empfang (10)96464
Systemstabilität (5)55555
Summe Navigation (100)7579738373
Eigenschaftswertung (150)116117108123114
Gerätepreis (50)3035503533
Gesamtergebnis (200)146152158158147
auto motor und sport UrteilEmpfehlenswertSehr empfehlenswertSehr empfehlenswertSehr empfehlenswertEmpfehlenswert
1) Durchschnittswerte aus vier verschiedenen Bedienschritten (Zieleingabe, Suche nach Tankstelle, TMC-Abruf und Abschalten der Navigationsstimme); 2) Durchschnittswert ermittelt aus den Berechnungszeiten für zwei lange und zwei kurze Routen; 3) bei der Displaygröße zählt die sichtbare Fläche; 4) inklusive Gebühr für HD Traffic
Umfrage
Welche Art von Navigationsgerät benutzen Sie?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden