Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Werkstättentest VW 2007

Preise gut, Leistung schlecht

Foto: Reinhard Schmid

Günstiges Preisniveau, aber insgesamt nicht zufriedenstellendes Ergebnis für Volkswagen. Die Inspektionskosten für einen Golf TDI sind rund 20 Prozent niedriger als 2005 - zwei Betriebe fallen aus dem Rahmen.

25.10.2007 Klaus Wießmann

Die gute Nachricht für Golf-Besitzer: In Zeiten stetig steigender Werkstattkosten überrascht es, dass der Inspektionspreis bei einem Golf IV von durchschnittlich rund 156 Euro 2005 auf 122 Euro zurückgegangen ist.

Gewiss ein Indiz dafür, dass sich Volkswagen gegen die wachsende Konkurrenz der freien Werkstattketten neu aufgestellt hat. Für die attraktiveren Servicepreise sorgen die so genannten Fokusangebote, mit denen die Wolfsburger Zentrale ihren rund 2.500 deutschen Vertragspartnern unterstützend unter die Arme greift.

Das aktuelle Service-Leistungspaket erstreckt sich auf Inspektionen für Fahrzeuge ab einem Alter von fünf Jahren. Wie VW betont, entscheiden die jeweiligen Handels-und Servicebetriebe aber prinzipiell über die Inspektionspreise, von Volkswagen kommen lediglich unverbindliche Preisempfehlungen.

Nicht einhergegangen mit der Verbesserung der Kostensituation sind allerdings die Fortschritte bei der Verbesserung der Arbeitsqualität in den VW-Betrieben, wie der diesjährige Werkstättentest von auto motor und sport nachhaltig zeigt.
Anlässlich der Nachbesprechung 2005 versprach sich Arno Kalmbach, nach wie vor Leiter Service Deutschland, von speziellen Schulungsprogrammen für die Serviceberater einen Schub nach vorn.

Mit dem Ergebnis im Jahr 2005 war er nicht zufrieden, denn "unsere Kunden können erwarten, dass alle Fehler gefunden werden". Dem war auch 2007 nicht so: Die Erfüllungsquote lag in den acht getesteten VW-Betrieben mit 75,8 Prozent noch unter dem Niveau von 2005 (77 Prozent) und 2003 (77,2 Prozent). Autohäuser, in denen der Kunde erleben kann, dass die Inspektionsarbeiten, die er zu 100 Prozent bestellt und auch bezahlt, auch zu 100 Prozent erledigt werden, scheinen unverändert die Ausnahme.
Volkswagen platzierte sich beim diesjährigen Werkstättentest zwar in vorderster Reihe, zum alles in allem nicht zufriedenstellenden Resultat tragen in erster Linie zwei Betriebe bei: So wird bei der Max Moritz GmbH & Co. KG in Reutlingen keiner der sieben präparierten Mängel korrekt beseitigt, was zur Bewertung "nicht empfehlenswert" führt.

Im Pinneberger Autohof Reimers stellen die Monteure zwar die Scheinwerfer vorschriftsmäßig ein und korrigieren den zu niedrigen Luftdruck im Ersatzrad. Zudem schmieren sie wie gefordert die Türfeststeller und den Motorhaubenfanghaken und justieren die Scheibenwaschdüse erfolgreich.

Unbemerkt bleibt aber die ausgehängte Bremsleitung. Außerdem ist der zu niedrige Kühlwasserstand für den Betrieb weder Anlass, nach dem Grund zu forschen, noch den Golf-Besitzer anzuhalten, den Wasserpegel in nächster Zeit im Auge zu behalten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden