Tablet und Browser:
Die besten Artikel in der neuen AMS BOXX für iOS und Android!
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

V8-Motor

Mercedes V6- und V8-MOVE-Motoren Foto: Mercedes

Beim V8-Motor sind zwei Zylinder-Bänke mit je vier Zylindern V-förmig angeordnet. Die meist hubraumstarken Aggregate werden oft in großen Limousinen, Sportwagen und amerikanischen Pick-Ups eingesetzt.

V8-Motoren zeichnen sich dank ihres großen Hubraums vor allem durch ein hohes Drehmoment und einen akustisch markanten Auspuffsound aus. Ein weiterer Vorteil des V-Motors gegenüber dem Reihenmotor ist seine platzsparende Bauweise. Ab acht Zylindern setzen Autobauer fast ausschließlich Triebwerke in V-Form ein.

Als genereller Nachteil der V-Motoren gegenüber dem Reihenmotor wird zumeist die geringe Laufruhe angeführt. Durch Ausgleichswellen versuchen Ingenieure ungewollte Vibrationen zu verhindern. Die bekanntesten V8-Motoren stammen aus den USA. Je nach Hubraumstärke unterscheiden Experten hier zwischen "Small-Blocks" und "Big-Blocks".

Ford Mustang Shelby Super Snake 750-PS-Gift-Schlange zum 50sten
Nachfolger des McLaren 650S Neuer Supersportwagen mit 700+ PS
Mercedes-AMG GT S im Supertest Trotz Turbo so emotional wie der SLS
Ferrari 488 GTB im Supertest Schön und zugleich brandschnell
Best of 2016 Motorlärm und wilde Drifts
Lexus GS F im Test Dicker V8, heiße Runde
Ferrari J50 mit 690 PS Nur 10 Roadster werden gebaut
Fahrbericht Mercedes-AMG GT R Hier regelt der Fahrer autonom
Camaro 6.2 V8, Mustang GT 5.0 V8 US-Derby geht in nächste Runde
Lexus LC 500 Japanisches V8 Coupe