Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

V8-Motor

Mercedes V6- und V8-MOVE-Motoren Foto: Mercedes

Beim V8-Motor sind zwei Zylinder-Bänke mit je vier Zylindern V-förmig angeordnet. Die meist hubraumstarken Aggregate werden oft in großen Limousinen, Sportwagen und amerikanischen Pick-Ups eingesetzt.

V8-Motoren zeichnen sich dank ihres großen Hubraums vor allem durch ein hohes Drehmoment und einen akustisch markanten Auspuffsound aus. Ein weiterer Vorteil des V-Motors gegenüber dem Reihenmotor ist seine platzsparende Bauweise. Ab acht Zylindern setzen Autobauer fast ausschließlich Triebwerke in V-Form ein.

Als genereller Nachteil der V-Motoren gegenüber dem Reihenmotor wird zumeist die geringe Laufruhe angeführt. Durch Ausgleichswellen versuchen Ingenieure ungewollte Vibrationen zu verhindern. Die bekanntesten V8-Motoren stammen aus den USA. Je nach Hubraumstärke unterscheiden Experten hier zwischen "Small-Blocks" und "Big-Blocks".

Audi R8 Spyder im Test Guter Sportwagen? Nicht wirklich!
Aston Martin DB11 S Erlkönig Brite mit AMG-V8
Alpina B7 Biturbo, Audi S8 Plus Tiefenentspannt auf Tempo 300
Nachfolger des McLaren 650S Neuer Supersportwagen mit 720 PS
F-Type R AWD Coupé im Dauertest 60.000 Kilometer mit 550 PS
Aston Martin RR von Adrien Fuinel Baby-Vulcan mit V8-Power
Ferrari, Lamborghini, McLaren Rekordjahr für die Sportler-Elite
Ferrari 308 GTS Quattrovalvole Fahren wie einst Magnum
Ford GT und seine Rivalen Leichte Beute oder harte Nüsse?
Ford Mustang Shelby Super Snake 750-PS-Gift-Schlange zum 50sten