Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Audi TT 1.8T Quattro, BMW Z3 3.0i, Nissan 350Z

Viel Gebraucht-Sportwagen-Spaß für 15 Mille

BMW Z3 Coupé 2.8 Foto: Hersteller 25 Bilder

Maximal 15.000 Euro für einen gebrauchten Sportwagen - in der Preisklasse eines ärmlich motorisierten Kleinwagens locken reizvolle Power-Coupés als Gebrauchtwagen von Audi, BWM und Nissan mit einer Leistung von 225 bis 280 PS.

13.09.2013 Frank Mühling Powered by

Audi R8 V10, BMW M6 oder doch lieber Nissan GT-R? Na, man wird doch mal träumen dürfen. Wenn das Budget keine 90.000 bis über 150.000 Euro, sondern maximal 15.000 Euro hergibt, muss man eben tiefer einsteigen. Etwa bei Audi TT, BMW Z3 Coupé und Nissan 350 Z. Drei Charakterdarsteller mit polarisierendem Design. Mainstream nein Danke. Mit 225 bis 280 PS erhält man zwar nur etwa die Hälfte an Motorleistung der Supersportler, doch dafür ist das Preis/Leistungsverhältnis der gebrauchten Sportwagen unschlagbar.

Audi, BMW oder Nissan stehen zur Wahl

Ab gut 4.000 Euro wird man fündig, dafür stehen rund 200 Audi TT Coupé 1.8 T Quattro der ersten Generation im Netz. Doch diese Autos sind oft über 13 Jahre alt, haben gut und gern weit über 200.000 Kilometer auf dem runden Buckel und keine Händlergarantie. Der bayerische Kontrahent BMW Z3 Coupé mit Sechszylindermaschine ist nur halb so oft zu finden, startet bei etwa 9.000 Euro, ist ähnlich alt und oft ebenso viele Kilometer gelaufen. Wie beim Audi gilt: Je billiger, desto privat. Der Nissan kam erst 2003 auf den Markt. Rund 150 Exemplare warten auf neue Besitzer. Unter 8.000 Euro geht kaum etwas, andererseits liegt die Laufleistung klar unter der seiner deutschen Wettbewerber.

BMW Z3 Coupé ist eine Rarität

Wer sich mit maximal 130.000 Kilometer bescheiden will und nur beim Händler einkaufen möchte, landet schnell in der Region zwischen 12.000 und 15.000 Euro. Vor allem beim BMW wird die Auswahl knapper, denn in Deutschland wurden nur rund 7.000 Exemplare des rollenden Turnschuhs - so sein Spitznamen - verkauft. Soll es der nur von 2000 bis 2002 gebaute BMW Z3 3.0i sein, wird die Wahl zur Qual.
 
BMW-Vertragshändler haben das Modell wegen des hohen Alters nicht mehr auf dem Hof stehen, es bleibt nur der Weg zum freien Autohandel. So wie bei Auto-Center in Lauingen/Donau, wo ein schwarzes BMW Z3 Coupé mit 231 PS aus zweiter Hand für selbstbewusste 15.300 Euro parkt. Die Testfahrt offenbart einen prächtig jubelnden Reihensechser, ein leicht abgenutztes Interieur und die typischen Standschäden in Form von rubbelnden Bremsen und vibrierenden Rädern.
 
Ist der 2002 gebaute Zweisitzer mit seinen 126.000 Kilometern unfallfrei? „Nur ein reparierter Streifschaden von der aktuellen Besitzerin“, so Inhaber Stefan Schirm, der das sehr gut ausgestattet Auto schon veräußert haben könnte, wenn die Lederpolster schwarz und nicht hellbraun wären. Garantie gibt‘s übrigens keine, weil er das Coupé im Kundenauftrag verkauft.
 
BMW Z3-Experten raten, die B-Säulen auf Rost zu inspizieren. Ein typisches Leiden ist wie beim Dreier die Vorderachse mit ausgeschlagenen Querlenkerlagern. Vorsicht vor Brachial-Tieferlegungen und Über-Breitreifen, das verschlimmert den Ärger mit den Achsen. Auch Fensterheber und Klimaanlage gelten als anfällig. Dafür sind die Unterhaltskosten beim Münchener am günstigsten. Kurios: Eine Hinterachssperre war Serie, jedoch gab’s das ESP bis April 2001 nur als Extra.

Audi TT Coupé als Schnäppchen

ESP und Audi TT - zumindest früher ein Reizthema. Wir erinnern uns an die Unfallserie mit anschließender Nachrüstung von Schleuderschutz und Heckspoiler. Auch eine Rückrufaktion wegen der Querlenkerlager an der Hinterachse mussten die ersten Baujahre absolvieren. All das ist beim schwarzen, knapp zehn Jahre alten Audi TT erledigt, den Hahn Automobile in Göppingen für nicht einmal 11.000 Euro anbietet. 1,8-Liter-Turbo, 225 PS, Quattro, Vollausstattung, unverbastelt, dazu die seltene DTM-Edition mit 19-Zöllern und mit Audi-Garantie.
 
Wo ist der Haken? Den findet man auch nach einer ausgiebigen Testfahrt über die Schwäbische Alb nicht auf Anhieb - nur Schönheitsfehler wie Bordsteinschrammen an den Felgen, Lackabplatzer an der Front und Verarbeitungsmängel im ansonsten sehr gepflegten Innenraum. Der Fünfventil-Turbo schiebt und dreht wie am ersten Tag, die Schaltung knackt und flutscht, auch sonst wirkt alles frisch und neuwertig. Dafür klingt der Vierzylinder nicht so prickelnd und braucht auch mehr Sprit als der Sechsender des BMW Z3. Wieso steht sich das schöne DTM-Coupé die Räder eckig? Marco Kleinknecht von Hahn macht auch den Nachfolger dafür verantwortlich, der „als 2006er Modell nur zwei- bis dreitausend Euro mehr kostet.“
 
Als Audi TT-Interessent gilt es, den Zahnriemenwechsel zu checken. Alle fünf Jahre oder nach 180.000 Kilometern sind dafür 800 Euro fällig. Wichtig ist auch, ob der Rückruf bei den Zündspulen erledigt wurde. Der Luftmassenmesser kann ebenso Probleme bereiten wie die Tankuhr. Geht sie ungenau, muss das komplette Kombiinstrument gewechselt werden. Kosten: 500 Euro aufwärts. Vorsicht vor chipgetunten Turbos mit 250 PS und mehr. Die Preise für Ersatz- und Verschleißteile bewegen sich in etwa auf BMW-Niveau. Die Inspektionen sind günstiger, die Versicherung teurer.

Nissan 350Z ist teuer im Unterhalt

Deutlich mehr muss ein Nissan 350Z-Fahrer an die Assekuranzen überweisen. Auch die Teilepreise liegen über denen der deutschen Konkurrenz. Speziell wenn die Bremsen fällig werden, wird’s unangenehm. Denn deutsche Nissan 350Z haben grundsätzlich feine Ware von Brembo an Bord, also aufgepasst auf Import-Fahrzeuge mit schwachen Stoppern. In Aschheim östlich von München parken bei Ludwig und Freundl gleich vier verschiedene Nippon-Sportler. Der freie Händler legt den Schlüssel des 2005er Modells in Orange auf den Tisch und wünscht „viel Spaß“. Den hat man schon ab der ersten Minute. Kernig röhrt der V6 auf, der erste Gang rastet präzise ein, und zehn Minuten später jagt der Nissan 350Z über die Autobahn Richtung Salzburg.
 
Mit 280 PS ist man wesentlich kraftvoller unterwegs als in Audi TT und BMW Z3. Weitere Vorzüge: knapp 15.000 Euro, nur 73.000 Kilometer, noch keine acht Jahre alt sowie eine fette Soundanlage inklusive. Das Auto stammt aus zweiter Hand, hat das begehrte Premium Pack an Bord und macht einen recht gepflegten Eindruck. Der Japan-Sportler bietet eindeutig mehr Auto fürs Geld als die anderen. Die Schattenseiten: Der 350Z muss jährlich zum Service, also Scheckheft kontrollieren. Der 280-PS-Motor ist standfester als die Versionen mit 300 und 313 PS, hier gibt es Probleme mit dem Ventiltrieb. Beachtung verdient dafür die Kraftübertragung: Rupfende Kupplung, eingelaufene Ausrücklager und die Synchronisation des fünften Ganges können Ärger machen.
 
Und die Marktlage? Roland Freundl: „Wir haben schon gut 50 solcher Nissan 350Z verkauft. Immer wenn „Fast & Furios“ im Fernsehen läuft, steigt die Nachfrage.“ Verständlich: In dem hochoktanigen PS-Epos spielt der Nissan eine Hauptrolle als Driftking. Übrigens: Hobbydrifter sind mit dem leistungsstarken 350Z natürlich am besten bedient. Der BMW Z3 kann aber ganz gut mithalten. Beim Audi TT muss dazu schon Schnee gefallen sein.

Fazit

Frank Mühling zur Situation am Markt: Das Zeug zum Sammlerstück hat am ehesten das in wenigen Stückzahlen gebaute BMW Z3 Coupé – der mutig gestylte Zweisitzer polarisiert einfach am meisten. Egal, ob bei Audi, BMW oder Nissan: Je älter das Baujahr, desto geringer die Chancen, ein Auto beim Vertragshändler mit Garantie zu erwischen. Viele Autos befinden sich in privater Hand, und immer seltener findet man unverbastelte Exemplare.
Zwischen 8000 und 15 000 Euro sind je nach Modell zu investieren, darunter kann es mitunter recht abenteuerlich werden. Open-Air-Fans finden die entsprechenden Roadster-Varianten meist ohne Preisaufschlag. Fortschreitender Wertverlust lässt grüßen.

Technische Daten
Audi TT Coupé 1.8 T QuattroBMW Z3 coupé 3.0iNissan 350Z
Grundpreis36.700 €35.000 €34.900 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4041 x 1764 x 1345 mm4025 x 1740 x 1306 mm4310 x 1815 x 1315 mm
KofferraumvolumenVDA220 bis 490 L210 bis 410 L235 L
Hubraum / Motor1781 cm³ / 4-Zylinder2979 cm³ / 6-Zylinder3498 cm³ / 6-Zylinder
Leistung165 kW / 225 PS (280 Nm)170 kW / 231 PS (300 Nm)206 kW / 280 PS (363 Nm)
Höchstgeschwindigkeit243 km/h250 km/h250 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h6,6 s6,0 s5,9 s
Verbrauch9,2 L/100 km9,5 L/100 km11,4 L/100 km
Testverbrauch14,1 L/100 km11,9 L/100 km14,5 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    Audi TT 2.0 TFSI Quattro, Frontansicht Audi TT ab 317 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Audi TT Audi Bei Kauf bis zu 24,61% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige