Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Doppeltest Alfa Romeo 156 2.0 TS gegen Lancia Lybra 2.0 LX

Unter ihren Maßanzügen verbergen Alfa Romeo 2.0 T.S. und Lancia Lybra 2.0 LX ähnliche Technik, aber grundverschiedene Abstimmungsphilosophien. Welcher von beiden ist der bessere Begleiter für die italienischen Momente im Leben?

02.04.2000

So sehr sich Alfa Romeo 156, in der Version 2.0 Twin Spark 42 700 Mark teuer, und Lancia Lybra, als 2.0 LX für
46 000 Mark zu haben, stilis­tisch unterscheiden – technisch verbindet die italienischen ­Mittelklasse-Limousinen eine Menge. Denn bei Fiat, dem Mutterkonzern beider Marken, hat die von VW propagierte Plattformstrategie auch schon lange Einzug gehalten.

Prinzipiell basieren Lybra und 156 auf dem gleichen Chassis: Bodengruppe, Vorder- und Hinterachs-Konstruktion stimmen in vielen Punkten ­überein. Trotzdem sollen die Autos unterschiedliche Kundenwünsche – mehr Sportlichkeit bei Alfa, mehr Komfort
bei Lancia – befriedigen. Dem Können der Konstrukteure oblag es, trotz aller Gemeinsamkeiten unterschiedliche Auto-Charaktere herauszuarbeiten.

Den einfachen Part – optische Eigenständigkeit – haben sie meisterlich gelöst. Während der rassig gezeichnete Alfa ­Romeo aus jedem Blickwinkel sportlich wirkt, soll der Lybra mit seiner klassischen Form Gediegenheit vermitteln.

Diese ersten visuellen Eindrücke finden nach dem Einsteigen Bestätigung im Innenraum. Denn während Fahrer und Beifahrer in den Alfa hineinschlüpfen wie in einen engen Turnschuh, wirkt der Lancia da­gegen wie ein edler Budapester.

Beides hat Vor-, aber auch Nachteile. Im Alfa bieten die Vordersitze guten Seitenhalt, sind dafür aber sportlich eng geschnitten. Dieses Attribut gilt für den gesamten Raumeindruck im 156. Subjektiv wesentlich großzügiger zeigt sich dagegen der Lybra, auch wenn die Messwerte ihm nur wenige Zentimeter zusätzlichen Innenraum bescheinigen. Seine Passagiere sitzen jedoch höher, was der Übersichtlichkeit zugute kommt, allerdings auch das Gefühl vermittelt, schlechter in das Auto integriert zu sein.

Fazit

1. Alfa Romeo 156 2.0 T. S.
571 Punkte

Sein agiler, kräftiger und dennoch angenehm kultivierter Motor macht den Zweiliter-156 gemeinsam mit dem auf gutes Handling und weitgehende Neutralität ausgelegten Fahrwerk zum Siegertyp in diesem Vergleich. Der sportliche Alfa verfügt nur über ein relativ geringes Raumangebot – auch für das Gepäck – und eine magere Sicherheitsausstattung.

2. Lancia Lybra 2.0 LX
550 Punkte

Mit üppiger Ausstattung – die den Mehrpreis gegenüber dem Alfa weitgehend egalisiert – und ­geringfügig besserem Raumangebot kann der Lancia punkten. Auch sein Fahrwerks-komfort überzeugt, nicht jedoch der ­ stets brummige und kraftlos wirkende Fünfzylinder, der bei schlechteren Fahrleistungen auch noch mehr Benzin verbraucht.

Technische Daten
Alfa Romeo 156 2.0 T.SparkLancia Lybra 2.0
Grundpreis23.264 €23.673 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4430 x 1745 x 1415 mm4466 x 1743 x 1462 mm
KofferraumvolumenVDA378 L420 L
Hubraum / Motor1970 cm³ / 4-Zylinder1998 cm³ / 5-Zylinder
Leistung114 kW / 155 PS (187 Nm)113 kW / 154 PS (186 Nm)
Höchstgeschwindigkeit216 km/h210 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h9,6 s
Verbrauch8,5 L/100 km9,9 L/100 km
Testverbrauch9,8 L/100 km10,2 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige
    Whatsapp
    Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden