Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Doppeltest Mercedes A 170 CDI gegen VW Golf 1.9 TDI

Die Modellpalette der A-Klasse wird um eine Dieselvariante mit 90 PS erweitert. Wie schlägt sich der Mercedes A 170 CDI im Vergleich zum etablierten VW Golf TDI?

02.04.2003

 Mercedes A-Klasse gegen VW Golf – ein nimmermüdes Thema, dem sich die Stuttgarter permanent ausgesetzt sehen. Nicht ohne Grund, schließlich haben sie ihr Kompaktmodell vom Preis her exakt gegen den Wolfsburger Bestseller plaziert. So paßt auch der jetzt auf den Markt kommende A 170 CDI (Ausstattung Classic: 35 032 Mark) gut zum leistungsgleichen (90 PS) VW Golf TDI in gehobener Ausstattung (Comfortline, viertürig: 34 850 Mark). Doch neu ist nicht nur der Direkteinspritzer-Diesel in der A-Klasse, neu ist auch das jetzt für den Golf erhältliche Fahrdynamik- Regelsystem ESP.

Es kostet bei VW 990 Mark extra. Die A-Klasse besitzt es serienmäßig, außerdem ein in der Abstimmung verbessertes Fahrwerk. Die Frage ist: Wie behauptet sich der erste Kleindiesel von Mercedes gegen den Marktführer? Nichts geändert hat sich im Karosseriebereich. Hier überzeugt der Golf durch sein besseres Raumangebot, die funktionellere Bedienung und vor allem durch höhere Qualität. Denn fast ein Jahr nach Serienanlauf ist die A-Klasse in diesem letzten Punkt immer noch weit vom Golf entfernt, enttäuscht durch Klappergeräusche und ein billig wirkendes Interieur. In Sachen Federungskomfort mußte sich die A-Klasse nach den Maßnahmen im Zuge des Elchtest-Debakels herbe Kritik gefallen lassen. Nun hat man das Fahrwerk in der Abstimmung verbessert.

Mit dem Ergebnis läßt sich leben, im Ansprechverhalten auf kleineren Unebenheiten sind deutliche Fortschritte feststellbar. Was bleibt, ist der sehr begrenzte Einfederweg, der bei Bodenwellen zu katapultartigen Aufbau- Bewegungen führt, wie überhaupt die Karosserie trotz scheinbar glatter Straßenoberfläche ständig in Bewegung ist. Im Golf hingegen wird echter Mittelklassekomfort geboten, unterstützt durch sehr gute Sitze, die lediglich im Rükkenbereich etwas zu hart ausgefallen sind. In der A-Klasse hingegen sind die Sitze zu klein, die Polster zu dünn und die in der Neigung nicht verstellbaren Rahmenkopfstützen zu hart ausgefallen. Restlos aufgezehrt wird der Fahrwerks-Komfortgewinn der A-Klasse durch das aufdringliche Geräuschbild des kleinen Direkteinspritzers, das bei schneller Fahrt noch von Windgeräuschen untermalt wird. 

Fazit

1. VW Golf TDI Comfortl.
622 Punkte
2. Mercedes A 170 CDI Classic
577 Punkte
Technische Daten
Mercedes A 170 CDIVW Golf 1.9 TDI
Grundpreis19.987 €18.415 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe3575 x 1719 x 1575 mm4149 x 1735 x 1444 mm
KofferraumvolumenVDA390 bis 1040 L330 bis 1184 L
Hubraum / Motor1689 cm³ / 4-Zylinder1896 cm³ / 4-Zylinder
Leistung66 kW / 90 PS (180 Nm)66 kW / 90 PS (210 Nm)
Höchstgeschwindigkeit175 km/h180 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h12,5 s12,6 s
Verbrauch4,9 L/100 km5,0 L/100 km
Testverbrauch6,4 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    Mercedes A 250, Seitenansicht Mercedes-Benz A-Klasse ab 248 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Mercedes A-Klasse Mercedes Bei Kauf bis zu 13,00% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Gebrauchtwagen Angebote
    Whatsapp
    Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden