Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes ML 320, Chevrolet Blazer, Ford Explorer, Mitsubishi Pajero 3500 V6 24V

Mit neuer Allradtechnik glaubt Mercedes, das Nonplusultra unter den Geländewagen geschaffen zu haben. Im Vergleich mit Chevrolet Blazer, Ford Explorer und Mitsubishi Pajero muss der ML 320 zeigen, ob er die Erwartungen von Hersteller und Kundschaft erfüllen kann.

02.04.2003

Die Steigung steht vor den  vier Vergleichstestkandidaten  wie eine Wand. Endlos lang  scheint sie direkt in den blauen  Himmel zu führen – übersät mit  Geröllbrocken bis zur Größe eines  Fußballs. Zu Fuß schon wäre  das Erklimmen kein Vergnügen,  und daß ein Auto hier hinaufkrabbeln  kann, erscheint  wohl jedem unmöglich, der  nicht über reichlich Erfahrung  mit Offroadern verfügt.  Die technischen Möglichkeiten  müssen auf dem Offroad-  Areal des Chateau Lastours  in Südfrankreich voll ausgeschöpft  werden: Geländereduktion  also, beim Mitsubishi  Pajero, der als einziger über  manuell sperrbare Differentiale  im Verteilergetriebe und in der  Hinterachse verfügt, werden  auch diese per Knopfdruck aktiviert.  Mercedes, Ford und  Chevrolet schalten den Geländegang  mühelos elektrisch zu,  beim Pajero dient dazu ein weniger  bedienungsfreundlicher,  weil schwergängiger Zusatzschalthebel. 

 Der Mitsubishi, zumindest  von der technischen Theorie her  am besten gerüstet für solch  schweres Geläuf (siehe auch  Kasten auf Seite 50), geht den  Flintstone Highway als erster  an. Und siehe da: Er bewältigt  ihn mit einer verblüffenden  Mühelosigkeit. Da dreht kaum  einmal ein Rad durch, der kraftvolle  und kultivierte Sechszylindermotor  schiebt das weit  über zwei Tonnen schwere Gefährt  lässig bergan.  Ford und Chevrolet tun sich  etwas schwerer. Sie wühlen an  den schwierigsten Stellen heftig  im Geröll, weil ihnen der  starre Durchtrieb, den der Mitsubishi  an der Hinterachse bereitstellt,  fehlt. Eine automatisch  eingreifende Lamellensperre,  das zeigt sich deutlich,  erfüllt ihre Aufgabe befriedigend,  aber natürlich nicht mit  dem Wirkungsgrad eines voll  gesperrten Differentials.  Jetzt der Mercedes, dessen  ganz neues  Allrad-System  4 ETS der Stolz  seiner Entwickler  ist. Einen  wichtigen Vorzug  hat es auf  jeden Fall: Der  Fahrer muß sich keine Gedanken darüber machen,  in welcher Situation  Sperren geschaltet werden sollten  – das nimmt ihm die auf  ABS und ASR basierende Elektronik  ab. 

Allerdings sperrt sie nicht  im herkömmlichen Sinn, sondern  bremst nur jene Räder ab,  an denen Schlupf auftritt, worauf  die offenen Differentiale die  Antriebskraft an die Räder leiten,  die noch Grip vorfinden –  eine geniale Idee, so scheint es.  Wenn es aber wirklich hart  auf hart geht, tut sich die neue  Technik doch schwerer als konventionelle  Lösungen, die auf  der anderen Seite allerdings  mehr Gewicht und auch höhere  Kosten bedeuten. Der Mercedes  schafft die Steigung, aber er  tut dies in einer Art und Weise,  die den Fahrer um das Material  fürchten läßt.  Er braucht Schlupf, um den  Bremseneingriff einzuleiten. So  wirbelt er gewaltige Staubwolken  auf und läßt seine Reifen  verschleißfördernd über die  scharfkantigen Felsen scharren. Von außen sieht das aus, als sei  ein Off-road-Anfänger am Volant,  der noch nicht gelernt hat,  daß solche Passagen am besten  mit möglichst wenig Gas bewältigt  werden.  Einfach Gas geben, wenn  ein Rad die Haftung verliert,  das hört sich simpel an. Aber es  ist nur die halbe Wahrheit.  In Wirklichkeit ist der Mercedes,  genau wie seine Konkurrenten,  auf sehr exakte Dosierung  der Kraft angewiesen.  Denn wer das rechte Pedal mit  zuviel Nachdruck betätigt, provoziert  Schlupf auch an den Rädern,  die genügend Bodenkontakt  haben – und dann ist es nur  noch ein kleiner Schritt, bis  sich die M-Klasse so eingewühlt  hat, daß gar nichts  mehr geht.  

Fazit

1. Mercedes ML 320
579 Punkte
2. Chevrolet Blazer
522 Punkte
3. Ford Explorer
508 Punkte
4. Mitsubishi Pajero
498 Punkte
Technische Daten
Ford ExplorerChevrolet BlazerMitsubishi Pajero 3500 V6/24VMercedes ML 320
Grundpreis36.046 €33.720 €40.218 €42.688 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4813 x 1874 x 1801 mm4639 x 1736 x 1606 mm4725 x 1775 x 1900 mm4587 x 1833 x 1776 mm
KofferraumvolumenVDA1136 bis 2254 L1056 bis 1882 L1080 bis 2050 L633 bis 2020 L
Hubraum / Motor4011 cm³ / 6-Zylinder4292 cm³ / 6-Zylinder3497 cm³ / 6-Zylinder3199 cm³ / 6-Zylinder
Leistung152 kW / 204 PS (339 Nm)142 kW / 193 PS (338 Nm)143 kW / 194 PS (313 Nm)160 kW / 218 PS (310 Nm)
Höchstgeschwindigkeit171 km/h180 km/h180 km/h195 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h10,9 s10,1 s11,8 s9,5 s
Verbrauch13,7 L/100 km14,4 L/100 km14,0 L/100 km13,8 L/100 km
Testverbrauch16,2 L/100 km16,5 L/100 km18,1 L/100 km15,9 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    Ford ab 89 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Mercedes M-Klasse Mercedes Bei Kauf bis zu 8,50% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige
    Gebrauchtwagen Angebote
    Whatsapp
    Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden