Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Audi Q7, Mercedes GL, Land Rover Discovery und BMW X5 im Vergleich

Der Q7 stellt sich dem Test der großen SUVs

28 Bilder

Große SUVs wirken wie für die Ewigkeit gemacht. Was sie im Alltag können, klärt der Vergleichstest.

12.01.2010 Powered by

So wie Burgen und Schlösser umweht auch große SUVs der Hauch des Unvergänglichen. Allein die schiere Größe ihrer Karosserien und die Ehrfurcht gebietenden Leergewichte um die 2,5 Tonnen ­wecken die Hoffnung, dass hier aus dem Vollen gefräst und nicht mit spitzem Bleistift im Verborgenen gespart wurde. Unterm Blech guter, ­ehrlicher Maschinenbau, der auch in einigen Jahren noch jeden ­Gedanken an eine Neuanschaffung mit natürlicher Autorität torpediert. Was willst du denn kaufen? Kommt doch nichts ­Besseres nach.

Beim Blick auf die Preise eines Land Rover Dis­covery , eines Audi Q7 , eines BMW X5 oder eines Mercedes GL wird ohnehin schnell klar, dass es hier auch im übertragenen Sinne um Anschaffungen von enormem Gewicht geht. Die Redaktion orderte die vier Diesel nicht als Fünf-, sondern als Siebensitzer: geländegängige Reisekutschen für die Großfamilie. Wie groß darf die Sippe sein, damit bei voller Besetzung auch alle bequem ans Ziel gelangen? Für guten Komfort haben jedenfalls schon mal alle Luftfederung an Bord – Land Rover Discovery TDV6 SE und Mercedes GL 320 CDI sogar serienmäßig. Beim Audi Q7 3.0 TDI kostet sie die Kleinigkeit von 2575 Euro, und beim BMW X5 3.0d ist sie wenigstens in den 1980 Euro für die optionale dritte Sitzreihe enthalten. Der Bayer bietet diesen Luxus allerdings nur an der Hinterachse, während Stahl­federn die Konkurrenz rundum aufs ­Altenteil schickt.

Nur ein SUV bleibt unter der 50.000-Euro-Grenze

Ohne weitere Extras erreichen die vier ein Preisniveau, das sie prädestiniert für einen Ehrenplatz beim Erbteil. Lediglich der Discovery in reichhaltiger SE-Ausführung bleibt unter der 50.000-Euro-Grenze. Der Mercedes peilt die 70.000 Euro an. Audi und BMW ? Tummeln sich nahe der 55.000-Euro-Preisregion, wobei schon ein Kreuz in der Aufpreisliste für Leder und Navigation den Betrag um den Wert eines ordent lichen Gebrauchtwagens erhöht. Doch Ritterburgen, man weiß es ja, waren noch nie was für arme Leute.

Dafür können die Mitmenschen aber auch sehen, wo das viele Geld geblieben ist. Land Rovers Discovery wirkt noch am normalsten in diesem Quartett der Üppigkeit. Sein überwiegend gerade gepresstes Blech lässt das kurze und schmale, dafür mit Abstand höchste Auto fast schon dezent dastehen. Der flache Audi, besonders mit den am strahlend weißen Testwagen montierten protzigen S-Line-Schürzen, und der schlichte sowie sehr, sehr große Mercedes ziehen die Blicke magisch auf sich. Mehr auch, als dem BMW zuteil werden, denn dass hier schon die zweite Generation des Münchener Erfolgskindls auf den großen Rädern steht, erkennt man wegen der dezenten optischen Korrekturen nicht auf Anhieb.

In welchen man auch einsteigt, reichlich Platz bieten sie alle. Der BMW und vor allem der Land Rover wirken wegen ihrer eher senkrechten Cockpitarchitektur zwar etwas weniger großzügig, doch auch hier sind lange Kerls gut aufgehoben. In der zweiten Reihe, die sich im Falle des X5 aufgrund kleiner Tür ausschnitte und nicht sehr weit öffnender Pforten etwas weniger locker entern lässt, sieht das schon anders aus. Da bieten der BMW und der Land Rover nicht so viel Fußraum wie die Konkurrenz. Dennoch kommen auch hier lange Beine nicht in die Zwickmühle.

Discovery und X5 haben horizontal geteilte Heckklappen

Lässt man es bei dieser Sitzkonfiguration bewenden, darf man reichlich einladen. Rund 600 Liter sind es unter den Laderaum abdeckungen von Mercedes und BMW. Audi beziffert das Kofferraumvolumen mit 775 Litern und Land Rover sogar mit unglaublichen 1192 Litern. Kleines Detail am Rande: Discovery und X5 haben horizontal geteilte Heckklappen. Deren untere Hälfte taugt beim Angeln zwar als halbwegs kommodes Plätzchen im Schatten; wenn es jedoch gilt, die letzte Reise tasche aus den Untiefen des Kofferraums zu fischen, sind sie regelrecht hinderlich.
Doch wir fühlen ja den Siebensitzern auf den Zahn. Also klappen wir die letzte Sitzreihe hoch. Das geht beim GL besonders komfortabel per Tastendruck. Der Aufwand der elektronisch gesteuerten Elektromotoren rechtfertigt durchaus den strammen Aufpreis von 1.607 Euro, denn bei den anderen Kandidaten sind hierzu doch einige Handgriffe erfor derlich. Nur bei BMW kommen Platz sechs und sieben mit 1.980 Euro noch teurer, weil es sie nur im Paket mit der Luftfederung gibt. Der Lohn der Mühe ist unterschiedlich – nicht nur, was die zwischen 200 (X5) und 460 Liter (GL) variierende Größe der verbleibenden Stauräume angeht. Denn echte Siebensitzer sind nur der Mercedes und der Land Rover. In beiden sitzen Erwachsene selbst ganz hinten mit Würde, wobei jedoch die Sitzflächen des Discovery gern etwas länger sein dürften. Im Audi und im BMW dagegen fühlen sich Mitfahrer mit ein gezogenem Kopf und eingeklemmten Beinen wie Gulli ver in Liliput. Von den Mühen, auf diese Notsitze zu kommen, gar nicht zu reden. Größer als 1,60 Meter bei sportlicher Figur sollte man wirklich nicht sein.

Doch auch zwischen dem Discovery und dem GL gibt es Unterschiede

Denn während der Land Rover speziell ganz hinten viele unverkleidete Scharniere, Schienen und billigen Filz sehen lässt, hat Mercedes den hervorragen den Qualitätseindruck von vorn bis hinten mit eiserner Konsequenz durchgezogen. Alles wirkt so geschliffen und edel, dass eine S-Klasse nicht gediegener daherkommt. Wie der GL, so sind der betont sachlich, aber hochwertig eingerichtete X5 und speziell der Q7 ebenfalls kaum zu toppen, was Materialauswahl, Passgenauigkeit und Farbharmonie anbelangt. Dagegen herrscht im Discovery ein raueres Klima. Nicht nur das kantige Innenraumdesign ist rustikaler, auch die verbauten Kunststoffe wirken so. Sie machen den Eindruck, selbst eine Reinigung mit dem Dampfstrahler überstehen zu können, während man bei den deutschen SUVs schon angst erfüllt große Augen bekommt, wenn jemand nur die Worte lehmverschmierte Gummistiefel über die Lippen bringt.

Fazit

Vier Autos, drei Charakterwelten. Der Discovery ist der Klassiker ohne neumodische Sportlerambitionen. Dafür mit sieben Vollwert-Plätzen wie der komfortable, erheblich vielseitigere, aber sündhaft teure GL. Der Q7 und der X5 machen die Sache auf der Straße am besten, lassen ­offroad anderen gern den ­Vortritt, sind auch keine echten Siebensitzer. So bleibt ­jedem, der ein repräsentatives Auto außerhalb der Limousinen- oder Kombi-Welt sucht, genügend Auswahl. Auf ­hohem ­Niveau günstig kommt man als Käufer eines X5 ­davon, so richtig derb ins ­Kontor schlägt der GL. Mit dem Mercedes liegt nicht nur der komfortabelste Sieben­sitzer vorn, sondern auch der kompetenteste ­Allrounder. 

Der Discovery ist im Gelände ­genial, auf der ­Straße jedoch zu behäbig. Da haben X5 und Q7 ihren großen Auftritt. 

Übersicht: Audi Q7, Mercedes GL, Land Rover Discovery, BMW X5
Technische Daten
Audi Q7 3.0 TDI Quattro LuftfederungLand Rover Discovery TDV6 7-SitzerMercedes GL 320 CDIBMW X5 3.0d
Grundpreis53.375 €54.070 €69.258 €49.050 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe5086 x 1983 x 1697 mm4835 x 1915 x 1887 mm5088 x 1920 x 1840 mm4667 x 1872 x 1715 mm
KofferraumvolumenVDA775 bis 2035 L280 bis 2558 L620 bis 2300 L465 bis 1550 L
Hubraum / Motor2967 cm³ / 6-Zylinder2720 cm³ / 6-Zylinder2987 cm³ / 6-Zylinder2993 cm³ / 6-Zylinder
Leistung171 kW / 233 PS (500 Nm)140 kW / 190 PS (440 Nm)165 kW / 224 PS (510 Nm)160 kW / 218 PS (500 Nm)
Höchstgeschwindigkeit216 km/h180 km/h210 km/h210 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h9,1 s12,6 s9,5 s8,8 s
Verbrauch10,6 L/100 km10,4 L/100 km9,7 L/100 km9,5 L/100 km
Testverbrauch12,7 L/100 km1,0 L/100 km13,5 L/100 km12,8 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    Audi Q7 3.0 TDI 2015 Audi Q7 ab 500 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Audi Q7 Audi Bei Kauf bis zu 14,95% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige
    Gebrauchtwagen Angebote