6 Ausgaben testen + IAA Ticket gratis sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 35% Preisvorteil zum Preis von nur 15,30 € testen und gratis IAA Ticket im Wert von bis zu 16 € sichern!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
1 Test
Quelle Beurteilung
9/10 Punkte Wiesmann GT MF5 Supertest: Gecko attackiert etablierte Sportwagen

Der giftig-grüne Wiesmann GT MF5 muss erneut zum Test, weil allein die Rundenzeit in Hockenheim Anlass genug gab, den Sportwagen mit BMW M5-Motor noch ausführlicher zu testen als im Einzeltest. Im Supertest hat die aufregende Nordschleifen-Runde schließlich auch gezeigt, dass das seltene Coupé aus deutscher Produktion auf Augenhöhe mit den Etablierten unterwegs ist.

Über Wiesmann MF5

Der Wiesmann MF5 ist das Top-Modell der Angebotspalette der Sportwagenmanufaktur aus Dülmen. Der Zweisitzer, der von einem Biturbo-BMW-Motor angetrieben wird, ist als Roadster und als noch sportlichere GT Coupé-Variante zu haben.

Die Basis für den Wiesmann MF5 bildet ein geklebt und genietetes Aluminium-Monocoque. Auf der IAA 2007 wurde das Coupé GT vorgestellt. Für Vortrieb im Zweisitzer sorgte zunächst ein Fünfliter-V10-Motor von BMW. der es auf 507 PS brachte. Das gleiche Aggregat kam auch im Wiesmann MF5 Roadster zum Einsatz, der auf 55 Fahrzeuge limitiert war. Beide Modelle beschleunigten in unter vier Sekunden auf 100 km/h und waren rund 310 km/h schnell.

Ende 2010 wurden beide Karosserieversionen des Wiesmann MF5 auf Biturbo-V8-Motoren von BMW umgestellt, da bei den bayern die Produktion der V10-Triebwerke eingestellt wurde. Die neuen 4,4-Liter-Aggregate leisten nun satte 555 PS, bei den Fahrleistungen ergaben sich jedoch nur marginale Veränderungen.