Toyota

Alain Uyttenhoven

Alain Uyttenhoven ist als Deutschland-Chef von Toyota einer der wichtigsten Automanager des Landes. Der Belgier löste 2008 Markus Schrick an der Deutschland-Spitze ab. Schon kurz nach seiner Ernennung musste Toyota-Manager Uyttenhoven die Auswirkungen der globalen Finanzkrise und der US-Rückrufserie meistern.

Alain Uyttenhoven hat eine Bilderbuchkarriere in der Autobranche hingelegt. 1986 begann der diplomierte Maschinenbau- und Wirtschaftsingenieur in der Nissan-Produktplanung in Brüssel. Drei Jahre später wechselte Marketing-Spezialist Uyttenhoven zu Mercedes, wo er sich schnell in die Konzernzentrale nach Stuttgart vorarbeitete. Bevor der Top-Manager 2004 in die Europa-Zentrale von Toyota wechselte, war Uyttenhoven noch fünf Jahre im Vorstand von Opel für die Markenführung verantwortlich.

Seit 2008 ist Alain Uyttenhoven Chef von Toyota-Deutschland. Von Vorgänger Markus Schrick übernahm der Belgier, der perfekt Deutsch spricht, den Posten in einer prekären Situation. Die Finanzkrise drückte auf den Absatz und die Imagewerte von Toyota sanken. 2010 musste Uyttenhoven auch noch die Auswirkungen einer umfangreichen Toyota-Rückrufserie in den USA bewältigen.

Themen Themen Mit Gorden Wagener im Mercedes-Museum Mit Gorden Wagener im Mercedes-Museum Auf Zeitreise mit dem Daimler-Designchef

Ein Rundgang durchs Mercedes-Museum mit Daimlers Designchef.