Alexander Wurz

Alex Wurz Foto: Peugeot

Alexander Wurz ist ein österreichischer Autorennfahrer. Geboren wurde der BMX-Weltmeister von 1986 am 15. Februar 1974 in Waidhofen an der Thaya. Zwischen 1997 und 2007 fuhr er in der Formel 1-Weltmeisterschaft. Dabei bestritt Alexander Wurz insgesamt 69 Rennen.

Alexander Wurz, der aus einer alten Rennfahrerfamilie entstammt, startete seine Karriere klassisch im Kart. Über erfolgreiche Engagements in der Formel Ford und der Formel 3 landete der Österreicher 1996 in der deutschen Tourenwagen-Meisterschaft. Nebeinbei fuhr er für Porsche bei den 24h von LeMans den Gesamtsieg ein. Ab 1997 stand Alexander Wurz als Testfahrer beim Benetton F1-Team unter Vertrag. Am Saisonende erbte er den Stammplatz von Gerhard Berger.
Von 2001 bis 2008 stand er bei McLaren, Williams und Honda als Test- und Stammfahrer unter Vertrag. 2009 gewann er auf Peugeot erneut die 24h von LeMans. Die Hobbies von Alexander Wurz, der mit seiner Frau und seinen drei Söhnen in Monaco lebt, sind Kitesurfing, Mountainbiking, Klettern, BMX und Canyoning.

Alexander Wurz hört auf Rolle als Berater bei Toyota Alexander Wurz über den Le Mans-Frust "Wieder 364 Tage warten"
Alexander Wurz über Le Mans "Reifen und Safety Car können entscheiden"
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Anzeige
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden