Jeden Morgen hier oder als E-Mail
Täglicher Newsletter

Newsletter vom 20. Januar 2023 Bilder vom BMW M3 CS und Teslas Fake-Video

Erste Bilder zum BMW M3 CS und Tesla hat 2016 sein Autopilot-System mit einem Fake-Video angepriesen.

BMW legt von seinem M3 eine CS-Variante auf. Im Gegensatz zum M4 CSL gibt es im M3 CS hinten zwei Einzelsitze – der M4 hat anstelle der Sitze ein Gepäcknetz, das beispielsweise zwei Helme halten kann. Leistungsmäßig dürfte der M3 CS mit zirka 540 PS ganz nahe an den M4 CSL herankommen – der holt aus seinem 3,0-Liter-Reihensechszylinder 550 PS. Aber wie sieht der M3 CS überhaupt aus? Hier sind die ersten Bilder.

BMW M3 CS leaked
BMW

Ins Auto einsteigen und einfach ein Nickerchen machen oder arbeiten oder Filme genießen – und dabei unbeschwert ans Ziel kommen. Vollautonomes Fahren könnte so schön sein. Das denkt sich seit Jahren auch Tesla-Chef Elon Musk. Zwar sind Modelle von Tesla genauso weit (und das bedeutet: sehr weit) vom vollautonomen Fahren entfernt wie die Autos anderer Hersteller, aber Musk versucht gern den Eindruck zu vermitteln, als wenn in mit einem Autopilot-System ausgerüsteten Teslas nur noch für die Einhaltung längst überholter Vorschriften ein Fahrer hinterm Steuer sitzen müsste. Wegen eines tödlichen Autopilot-Unfalls musste jetzt ein Tesla-Manager in Kalifornien vor Gericht aussagen. Und siehe da: Ein Tesla-Werbevideo von 2016, in dem ein Tesla Model X eine weite und teilweise anspruchsvolle Strecke vollautonom fährt, ist Fake. Das Model X hat beim Einparken sogar einen Unfall gebaut. Selbst bei einer roten Ampel war es hilflos. Alles zu den Hintergründen, und was das für Tesla bedeutet, steht hier.

Empfehlung der Redaktion

Erlkönig Porsche Cayenne Facelift Erlkönig Porsche Cayenne und Cayenne Coupé (2022) Das umfangreichste Facelift in der Porsche-Geschichte

Porsche verpasst dem Cayenne ein Facelift zur Mitte seines Produktlebens.

Ferrari 250 LM (1964) von vorn Rétromobile Auktion Artcurial 2023 20 Millionen haben zum Verkauf nicht gereicht

Dieser Ferrari 250 LM wurde bei der Auktion von Artcurial nicht verkauft.

H&R VW Golf 8 GTE So klappt’s mit der Sportschau: H&R Gewindefedern für den VW Golf 8 GTE Anzeige

H&R hat für den Kompakt-Hybriden neue Fahrwerks-Komponenten entwickelt.

Ineos Grenadier Prototyp Ineos Grenadier (2023) als Defender-Erbe Neuer Geländewagen kostet mindestens 65.890 Euro

Ineos baut einen neuen Geländewagen im Stil des klassischen Defender.

CUPRA CEO Wayne Griffiths Urban Rebel IAA City Garage Munich (2021) Cupra-CEO Wayne Griffiths im Interview „Man muss sich für einen Sportwagen nicht schämen“

Seats Sportmarke Cupra besteht seit fünf Jahren - der CEO zieht Bilanz.

Der chinesische Autohersteller Nio erscheint gerade als aufgeweckter Neuling auf dem deutschen Markt. Das Design und die Performance seiner Elektroautos überzeugen und sein permanent wachsendes System aus Batterie-Wechselstationen nimmt Nio-Kunden die Reichweitenangst. Vielleicht nicht Angst, aber doch zumindest Sorgen macht sich Audi – wegen angeblicher Verwechslungsgefahr der Modellnamen beider Hersteller. Also hat Audi geklagt – jetzt gibt es ein erstes Urteil.

Mehr zum Thema Newsletter
Honda-Logo - Red Bull - Formel 1 - 2020
Geometry Panda Mini EV
Audi Grand Sphere Concept
Mehr anzeigen