Großes SUV VW Talagon, Elektro-SUV Cadillac Lyriq

Großes SUV VW Talagon, Elektro-SUV Cadillac Lyriq Newsletter für Freitag, den 23. April 2021

VW stellt mit dem Talagon sein größtes SUV vor – es kommt in China auf den Markt. Und Cadillacs Elektro-SUV Lyriq ist auch etwas für Deutschland.

Deutsche Autohersteller lieben China – schließlich füllen die kauffreudigen chinesischen Kunden die Taschen der Produzenten mit vielen Renminbis. VW macht da keine Ausnahme und gibt den Chinesen, was sich möchten – aktuell scheinen das große SUV zu sein. Der Talagon basiert auf dem MQB und ist als VWs größtes SUV für China bestimmt.

VW Talagon China
VW
Der Talagon ist VWs bisher größtes SUV.

GM baut zwar richtig viele Autos, aber die treten meistens keine Reise nach Europa an – die Amerikaner haben sich hier weitgehend vom Markt zurückgezogen. Ihre Oberklassen-Marke Cadillac können wir aber noch kaufen. Gut so – schließlich hat die Marke jetzt mit dem Lyriq ein spannendes Elektro-SUV vorgestellt, das dann eben auch nach Deutschland kommt.

Empfehlung der Redaktion

Mängelzwerge Fox ASX Jazz Auris Karl Collage Diese Autos sind besser als ihr Image Zu Unrecht verschmäht

Ein Blick in die TÜV- und Pannenstatistik des ADAC zeigt Überraschungen.

BMW 2800 CS E9 mit M3-Motor von Fuel Bespoke Design BMW 2800 CS E9 Restomod mit M3-Motor Herr von Trapp und sein geheimnisvolles Innenleben

Dieser BMW 2800 CS wurde von einem Australier liebevoll perfektioniert.

H&R Opel Corsa e Grenzgänger: H&R Sportfedern für den Opel Corsa e Anzeige

H&R hat für den Kleinwagen neue Fahrwerks-Komponenten entwickelt.

Estrema Fulminea Hypercar Feststoffbatterie Italien Hypercar Estrema Fulminea aus Italien (2023) Feststoff-Akku und Superkondensator

Das soll das erste Hypercar mit Hybrid-Akku werden.

DTM Lausitz DTM-Test auf dem Lausitzring Erstes Ausrufezeichen von Ferrari und Albon

Bestzeiten von Mercedes und Ferrari beim zweiten GT3-DTM-Test

Kimi Räikkönen flog in Imola für ein Vergehen aus den Punkterängen, bei dem sich mehrere Regeln widersprechen. Er war nach seinem Kiesbett-Ausflug in einer Situation, in der er nur noch falsch reagieren konnte. Diese, von einer Rennleitungs-Entscheidung mitverursachte, Zwickmühle, sorgt zwar nicht für eine Aufhebung der Strafe für Räikkönen, aber für Regeländerungen.