Jeden Morgen hier oder als E-Mail
Täglicher Newsletter

Massencrash auf Brücke, Kindersitze im Test Newsletter vom 29. Dezember

Nach einem Nebel-Crash türmen sich auf einer Autobahnbrücke in China 200 Fahrzeuge, von 20 Kindersitzen im Test erweist sich einer als mangelhaft.

Manchmal bewundern wir China, manchmal wundern wir uns: Schlechte Sicht durch Nebel sorgte auf einer Autobahnbrücke für eine Massenkarambolage und ein Trümmerfeld mit über 200 beteiligten Fahrzeugen. Eine Person kam ums Leben. Angesichts des Ausmaßes muss man sagen: "nur" eine Person. Da wünschte man den Fahrzeugen in China eher Radar und Lidar denn Gesichtserkennung. Oder einfach nur zuverlässige Warnungen vor schlechten Sichtverhältnissen.

Crash China
Twitter

Um Sicherheit ist der ADAC bemüht und testete 20 Kindersitze – die allermeisten waren "gut" oder "befriedigend". Nur einer erwies sich als "mangelhaft". Es war keineswegs der günstigste. Für welche Sie weniger Geld ausgeben müssen und in welchen die Kleinen sicher unterwegs sind, lesen Sie hier.

Empfehlung der Redaktion

Porsche 911 992 Dakar Porsche 911 Dakar Mit dem Sportwagen in den großen Sandkasten

So fährt das auf 2.500 Einheiten limitierte, 480 PS starke Offroad-Modell.

Audi Grandsphere Concept Audi A8 E-Tron Grandsphere ist nah dran

Audi positioniert wohl ab 2024 den A8 als elektrische Konkurrenz zum Mercedes EQS.

H&R Mercedes Benz EQB Allrad-Upgrade unter Strom: H&R Sportfedern für Mercedes Benz EQB Anzeige

H&R hat für den Elektro-SUV neue Fahrwerks-Komponenten entwickelt.

Cadillac - F1-Concept 2026 - Mark Antar Design Streit um Reglement für 2026 Angst vor Alleingang der FIA

Die F1-Teams und die FIA streiten jetzt schon über das Reglement für 2026.

Subaru Impreza WRC 97 - Colin McRae - Auktion Subaru Impreza WRC 97 McRaes Subaru für 380.000 Euro

Ende Februar wird ein Subaru Impreza WRC von Colin McRae versteigert.

In den 22 Rennen der vergangenen Saison gab es 802 Überholmanöver nach Abschluss der ersten Runde. Im letzten Jahr waren es 613. Das hob den Schnitt der Überholmanöver von 29,19 auf 36,45. Mit zwei Ausnahmen gab es bei jedem Grand Prix mindestens eine große Aufholjagd. Fernando Alonso machte dabei insgesamt die meisten Plätze gut. Unser Formel-1-Experte Michael Schmidt blickt hier durch eine andere als die Punkte- und Titelbrille auf 2022 zurück. Sehr spannend – lesen Sie selbst!

Mehr zum Thema Newsletter
Corona-Maske im Auto
Liberty Walk Ferrari F40 Widebody 2023
Erlkönig Porsche Taycan 1.000 PS
Mehr anzeigen