Jeden Morgen hier oder als E-Mail
Täglicher Newsletter

Newsletter vom 26. November 2022 BMW M feiert 50. mit einem Batmobil

BMW M zeigt einen modernen 3.0 CSL auf M4-Basis als Jubiläumsmodell zum 50., Moskwitsch baut künftig ein chinesisches Auto und in Großbritannien kommt die Kfz-Steuer für E-Autos.

Zum Abschluss des Jahres, in dem die BMW GmbH ihr 50. Jubiläum feiern konnte, bringen die Bayern ein – natürlich auf 50 Stück – limitiertes Exklusiv-Modell. Der neue 3.0 CSL basiert auf dem M4 CSL, ist nur minimal stärker, kaum leichter, aber viel teurer – und er hat ein wird manuelles 6-Gang-Getriebe. Vor allem aber erinnert seine umfangreich modifizierte Karosse an das legendäre Bat-Mobil der 70er-Jahre. Der 3.0 CLS von damals (z.B. hier zu kaufen) hatte 200 PS und wog weniger als eine Tonne. Thomas Harloff erklärt hier, wie viel stärker und schwerer der Neue ist.

Newsletter
Ihre tägliche Portion Auto! Der Überblick am Morgen

Ihre Redakteure stellen jeden Morgen
die Themen des Tages
zusammen: kommentiert und eingeordnet

Nichts verpassen und gleich registrieren!
Jetzt anmelden
BMW 3.0 CSL
BMW Group

Russland ist im Krieg und zuletzt lag der Automarkt am Boden, immer mehr Hersteller zogen sich zurück. Jetzt feiern die Russen ein Comeback von Moskwitsch, der Marke aus Sowjetzeiten. Der Moskwitsch 3 entsteht in einem ehemaligen Renault-Werk in der Nähe von Moskau. Aber auch damit lässt sich nicht verbergen, dass es sich bei dem SUV um ein chinesisches Fahrzeug handelt, was Moskau lautstark verschweigt und lieber drauf hinweist, dass das Fahrzeug über ein ABS verfügt – elektronische Sicherheitsfeatures waren zuletzt sanktionsbedingt Mangelware. Der Moskwitsch 3 scheint identisch zum kompakten Crossover Sehol X4 vom chinesischen Autobauer JAC. Reuters berichtet, dass Design sowie Technik aus China stammen und bei den zur Markteinführung gezeigten Modellen zahlreiche "JAC"-Aufkleber zu erkennen gewesen seien. Bei der Automobilproduktion funktioniert der Schulterschluss mit China.

Empfehlung der Redaktion

Porsche, 911, Dakar, Offroad, Sportwagen, Gelände, Präsentation Porsche 911 Dakar Deshalb heißt der Offroad-Elfer nicht „Safari“

Porsche stellt Offroad-911 mit Rallye Modus fürs Gelände vor.

Audi Offroad Concept Retusche Luxus-Offroader von Audi Audi plant Geländewagen als G-Klasse-Konkurrent

Audi hat offenbar einen neuen Luxus-Geländewagen in Planung.

Audi A3 Sportback Fahrzeughöhe individuell einstellbar: H&R Gewindefedern für den Audi A3 Anzeige

H&R hat für den Kompaktsportler neue Fahrwerks-Komponenten entwickelt.

Gerhard Berger - Thumbnail Gerhard Berger im Video-Interview Formel 1, DTM und seine private Zukunft

Im Interview spricht Berger über seine Zeit nach der Rennfahrerkarriere.

BMW Joachim Post Einkaufsvorstand Moove Podcast EP 99 Moove (99) – Joachim Post, Einkaufs-Vorstand, BMW So will BMW nachhaltige (E-)Autos bauen

Recycling, CO2, Nachhaltigkeit - wird BMW bald zur Öko-Marke?

In Großbritannien, wo man sich zuletzt alle Mühe gab, die Antriebswende zu fördern, müssen Elektroauto-Fahrer ab 2025 Kfz-Steuern entrichten. Man muss kein Prophet sein, um das auch für den Rest von Europa zu prognostizieren. Weil auch Elektroautos Kosten für den Staatshaushalt bringen. Und wenn immer weniger Verbrenner fahren, müssen auch die Stromer blechen. Patrick Lang erklärt hier, wie viel und wie groß immerhin der Unterschied zum Steuersatz für Verbrenner ist.

Mehr zum Thema Newsletter
Maserati Merak SS Tipo AM122 Schrott Auktion
Weitere News
Dacia Sitzheizung Wärmflasche
Lightyear 0 Solarauto mit Elektroantrieb
Mehr anzeigen