auto motor und sport Logo
0%-Finanzierung oder Sofortkauf iPad + digital

Top-Angebot für unsere Leser 2 Jahre auto motor und sport Digital + iPad als 0%-Finanzierung oder Sofortkauf zum Vorteilspreis von nur 480 € statt 603,99 €.

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
1 Test
Quelle Beurteilung
10/10 Punkte BMW M1 im Jubiläums-Test: Nie wieder soviel Rennwagen

auto motor und sport feiert den 70., BMW wird 100. Zum gemeinsamen Jubiläum bietet es sich an, dass der sportlichste BMW, der M1, nach 37 Jahren mal wieder zum großen Test vorbeischaut.

Über BMW M1

Mit dem BMW M1 legte der bayerische Autobauer 1978 einen Mittelmotorsportwagen auf, der auch den Stammvater aller folgenden M-Modelle markiert.

Der BMW M1 wurde von 1978 bis 1981 in einer Auflage von lediglich 460 Exemplaren gefertigt. Entwickelt wurde der Zweitürer der ursprünglich als Homologationsmodell für den Rennsport dienen sollte im BMW-Auftrag bei Lamborghini, gefertigt wurde er dann beim Karosseriebauer Baur in Stuttgart. Für die Linienführung des BMW M1 der vom Prototypen BMW Turbo abgeleitet wurde zeichnete Giorgio Giugiaro verantwortlich.

Angetrieben wurde der BMW M1 von einem 3,5-Liter großen Reihensechszylinder mit Einzeldrosselklappen, der 277 PS und 330 Nm Drehmoment entwickelte. In späteren Rennversionen kam der Vierventiler auf 470 PS als sauger und auf bis zu 850 PS mit Turboaufladung. Den Sprint von Null auf 100 km/h absolvierte der nur 1.300 Kilogramm schwere BMW M1 in sechs Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit war bei 265 km/h erreicht.