Bremsenergie-Rückgewinnung

Foto: Achim Hartmann

Die Bremsenergie-Rückgewinnung, auch Rekuperation genannt, nutzt die Bewegungsenergie beim Bremsen und wandelt diese in elektrischen Strom um, der wieder einem Energiespeicher zugeführt wird.

Fahrzeuge mit rein elektrischem oder einem elektrisch unterstützen Antrieb können durch die Bremsenergie-Rückgewinnung bei Bremsvorgängen ihre Batterien aufladen und so die Reichweite verlängern. Optional kann die Bremsenergie aus der Rückgewinnung auch in Kondensatoren gepuffert und dem System wieder zugeführt werden. Gewonnen wird die Energie jeweils durch umschalten der Motoren in Generatoren. Porsche nutzt im GT3 Hybrid bspw. ein Schwungradsystem als Energiespeicher.

Die Bremsenergie-Rückgewinnung bei modernen Diesel- und Benzinfahrzeugen ist keine Rückgewinnung im eigentlichen Sinne. Hier wird lediglich der Schubbetrieb genutzt, um damit über die Lichtmaschine die Bordbatterie zu laden. So kann die Lichtmaschine in normalen Fahrbetrieb entlastet und so Kraftstoff gespart werden.

Sportwagen 10/2018; Lexus RC Facelift auf dem Pariser Autosalon 2018 Lexus RC (2018) Facelift für das Sportcoupé McLaren 600 LT Spider McLaren 600LT Spider Fünftes Longtail-Modell voraus
Anzeige
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Oldtimer & Youngtimer BMW 5er E34 Scheunenfund Bulgarien BMW-Scheunenfund 11 E34 5er in Bulgarien entdeckt Everytimer ETA 02 BMW 1er Cabrio Umbau Everytimer ETA 02 Retro-Cabrio auf BMW 1er-Basis