auto motor und sport Logo
0%-Finanzierung oder Sofortkauf iPad + digital

Top-Angebot für unsere Leser 2 Jahre auto motor und sport Digital + iPad als 0%-Finanzierung oder Sofortkauf zum Vorteilspreis von nur 480 € statt 603,99 €.

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
Cisitalia Logo

Cisitalia

noch keine Tests oder Fahrberichte vorhanden

Nicht mehr gebaute Baureihen

Über Cisitalia

Cisitalia war ein italienischer Mischkonzern, der 1943 von Piero Dusio gegründet wurde. Ab 1944 gab es Pläne zur Produktion von Renn- und Sportwagen, zunächst auf Fiat-Basis. 1946 kam mit dem D46 der erste Rennwagen, später ergänzt durch zweisitzige Pininfarina-Coupés vom Typ 202.

Seit 1951 steht ein Cisitalia 202 Coupé im New Yorker Museum of Modern Art. Mit einem Spider 202 führte Tazio Nuvolari 1947 die legendäre Mille Miglia an, bis er in letzter Minute noch von Biondetti auf Alfa Romeo abgefangen wurde. Das Konstruktionsbüro von Ferdinand Porsche entwarf für Dusio Ende der 40er Jahre den Allrad-Formel-1-Rennwagen vom Typ 360, der mit einem 1,5-Liter-Zwölfzylinder und Kompressor mehr als 400 PS leisten sollte.

Dem Cisitalia Typ 204, einer Weiterentwicklung des 202 Spider aus dem Jahr 1948, folgten die Cisitalia 203 (1950), 202 D (1951) mit 2,8-Liter-Vierzylinder von BPM (160 PS), 1952 der 808XF mit einem Ford V8. 1961 präsentierte Cisitalia den Speziale Turismo auf Basis des Fiat 600, beendete aber 1964 den Fahrzeugbau.