Di Resta

Mercedes fördert Formel-Karriere

Foto: Wolfgang Wilhelm 36 Bilder

DTM-Star Paul di Resta könnte mit der Unterstützung von Mercedes den Weg zurück in den Formel-Sport in Richtung Formel 1 finden.

Der derzeitige Zweitplatzierte in der DTM-Tabelle liebäugelt mit einem Einstieg in die Formel 1-Nachwuchsserie GP2. "Wenn Paul die Resta den Weg zurück auf die Formel-Schiene findet, dann diskutieren wir das intern", stellte Mercedes-Sportchef Norbert Haug klar.

"Wir beobachten seine Entwicklung. Er ist außergewöhnlich talentiert, er fährt fair und holzt nicht durch die Gegend, wie das etwa amtierende DTM-Meister und achtfache Le Mans-Sieger machen und die dafür härtest bestraft gehören", bezog sich Haug auf die Attacken von Mattias Ekström und Tom Kristensen beim vergangenen DTM-Lauf in Barcelona.

Schneller als Vettel?

Di Resta wurde 2006 Meister in der Formel 3-Euroserie und bezwang damals den von BMW und von Red Bull unterstützten Sebastian Vettel, der in der Meisterschaft mit elf Punkten Rückstand Zweiter wurde. Vettel bestritt damals wie di Resta seine zweite Formel 3-Saison, und beide zusammen fuhren als Teamkollegen im ART-Team, in dem zuvor bereits Jamie Green (2004) und auch Lewis Hamilton (2005) Euroserie-Champions wurden. Hamiltons Vater Anthony versucht sich als Manager nicht nur bei seinem Sohn, sondern auch bei den beiden Briten Jamie Green und eben Paul di Resta.

"Robert Kubica, Sebastian Vettel und Lewis Hamilton sind alle bereits mit Mercedes-Motoren in der Formel 3 unterwegs gewesen. Heute zählen sie zum Establishment in der Formel 1", lobte Haug. Doch angesichts des überraschenden Triumphs von Vettel beim letzten Grand Prix in Monza scheint nicht nur di Resta seine Konkurrenzfähigkeit gegenüber dem heutigen Toro Rosso-Fahrer wieder in den Sinn gekommen zu sein.

Auch wenn niemand bei Mercedes den kommenden GP2-Test di Restas an die große Glocke hängen möchte, sieht man sich jetzt unter Zugzwang, das große Talent des Schotten für eine mögliche Karriere in der Formel 1 nicht ungenutzt zu lassen. Für di Resta selbst sind die Prioritäten klar gesetzt: "Zunächst konzentriere ich mich weiterhin voll auf die DTM."

Neues Heft
Top Aktuell Paul di Resta - Mercedes - DTM - Brands Hatch 2018 DTM Brands Hatch 2018 Doppelsieg für Mercedes
Beliebte Artikel DTM Barcelona Di Resta hält Titelkampf offen Sebastien Ogier - DTM-Test - Mercedes - 2018 Sebastien Ogier vor DTM-Debüt Spielberg-Gaststart im Mercedes
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018