DTM Adria 2010 - Ergebnis Qualifying

Paffett holt sich die Pole-Position

DTM Adria Garry Paffett Mercedes Foto: xpb 27 Bilder

Zum zweiten Mal in dieser Saison startet Gary Paffett (Mercedes-Benz) in einem DTM-Rennen von der Pole-Position. Im Qualifying zum zehnten DTM-Saisonrennen auf dem Adria International Raceway sicherte sich der 29-Jährige den besten Startplatz knapp vor seinem Markenkollegen Bruno Spengler.

Paffett konnte Spengler am Ende nur um 0,010 Sekunden distanzieren. Aus der zweiten Reihe gehen am Sonntag Mattias Ekström (Audi) und Jamie Green (Mercedes-Benz) in das zehnte Saisonrennen. DTM-Tabellenführer Paul Di Resta (Mercedes-Benz) steht neben Mike Rockenfeller (Audi, Startplatz fünf) in der dritten Reihe auf dem sechsten Startplatz.

Meisterschafts-Favorit di Resta mit Handicap

Der im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) führende Mercedes-Pilot Paul di Resta nimmt den vorletzten Saisonlauf in Italien mit einem Handicap in Angriff. In der Qualifikation zum zehnten von elf Läufen auf dem Adria International Raceway nahe
Venedig fuhr der Schotte am Samstag nur auf den sechsten Platz. Dagegen startet sein größter Verfolger, der kanadische Markengefährte Bruno Spengler, die 59 Runden á 2,702 Kilometer (159,418) vom zweiten Platz aus in das Rennen. Auf der Pole steht am Sonntag in Gary Paffett ein weiterer "Stern"-Fahrer. Auch der Brite rechnet sich in der Meisterschaft mit 49 Punkten noch Chancen gegenüber di Resta (63) und Spengler (60) aus.

"Ich hatte schon die ganze Zeit Probleme mit dem Auto", sagte di Resta, der die vergangenen drei Saisonläufe gewonnen hat. "Ich hoffe, das Team findet noch etwas. Auf jeden Fall wird es schwierig. Hier kann man schlecht überholen, also wird die Taktik entscheiden." Nach Meinung von Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug war es "klar, dass Pauls Serie einmal reißen wird. Er konnte hier seine Qualitäten nicht so ausspielen wie auf anderen Strecken."

Meisterschaft bleibt weiter spannend

Haug hält es für möglich, dass die Entscheidung in der Meisterschaft erst beim Finale am 28. November in Shanghai fällt. Die Audis und der zweimalige DTM-Champion Timo Scheider (Altach) sind bereits aus dem Titelrennen. Bester Pilot der Ingolstädter in der Qualifikation war der Schwede Mattias Ekström auf Startplatz drei.

Dagegen hofft neben Spengler auch Paffett, seinen Landsmann di Resta dank der achten Pole seiner DTM-Karriere noch auf den letzten Drücker abfangen zu können. "Ich muss hier vier Punkte auf Paul wettmachen, um in Shanghai eine Chance zu haben. Natürlich aber möchte ich beide Rennen gewinnen." Sein Markengefährte Ralf Schumacher (Kerpen) belegte in der Qualifikation nur Rang 14.

Neues Heft
Top Aktuell René Rast - DTM - Nürburgring 2018 DTM Nürburgring Rast mit perfektem Wochenende
Beliebte Artikel Jamie Green DTM Adria - Training Sechs Jahreswagen an der Spitze Paul di Resta DTM Adria Welcher Mercedes-Pilot macht das Rennen?
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507