6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM-Autos 2017

Erste Bilder von BMW, Audi und Mercedes

BMW - Bruno Spengler - DTM-Auto 2017 Foto: BMW 36 Bilder

Die DTM-Autos 2017 sollen mehr Action und Spektakel bieten als bisher. Dafür wurde über den Winter das Reglement angepasst. Auch beim Design hat sich was getan. Wir haben die ersten Bilder von Audi, BMW und Mercedes.

04.04.2017 Tobias Grüner 4 Kommentare

Der traditionelle Saisonauftakt in Hockenheim Anfang Mai ist noch ein paar Wochen entfernt. Doch die drei Hersteller Audi, BMW und Mercedes stehen bereits in den Startlöchern. Bis Donnerstag (6.4.2017) dreht die neue Generation momentan noch ihre letzten Testrunden im Motodrom. Es geht dabei aber nur noch um Feinabstimmung.

DTM-Autos für 2017 mit mehr Leistung

Das Reglement für die neue Saison wurde über den Winter an einigen Punkten angepasst, um den Fans mehr Action zu garantieren. Die Motoren bekommen größere Restriktoren, was zu mehr Leistung (mehr als 500 PS) führt. Auf der anderen Seite wurde die Aerodynamik so beschnitten, dass die Autos weniger Anpressdruck generieren. "Die Fahrer macht jetzt wieder einen größeren Unterschied", ist sich BMW-Teamchef Jens Marquardt sicher

Auch bei den Reifen hat sich etwas getan. Die Hankook-Gummis bieten 2017 mehr Grip, sollen aber auch stärker verschleißen als zuletzt. Das Thema Gummi-Abbau wird künftig auch beim Samstagsrennen eine Rolle spielen. Den Sprint gibt es in der alten Form nicht mehr. Er wurde auf die gleiche Distanz verlängert wie der Lauf am Sonntag. Beide Rennen dauern künftig 55 Minuten (plus eine Runde).

Auch beim Look der Autos hat sich etwas getan. Mercedes und Audi haben die Designs ihrer 6 Autos bereits vorgestellt. Bei BMW sind immerhin schon die Lackierungen der Rennwagen von Timo Glock, Marco Wittmann und Bruno Spengler bekannt. In der Galerie zeigen wir Ihnen die ersten Bilder der neuen DTM-Autos für 2017.

Neuester Kommentar

Es ist wohl unwahrscheinlich, dass man in einer Rennserie back to the roots gehen kann. In der DTM wäre es aber sehr wünschenswert. Viele Hersteller haben ein (oder mehrere) sehr leistungsfähiges Fahrzeug im Portfolio, dass man mit wenigen Modifikationen als Rennwagen einsetzen könnte. Die jetzigen Hightech-Apparate sind zwar tolle Rennwagen, haben aber mit den 'echten' Autos nichts zu tun.
Ich schlafe bei einem aktuellen DTM-Rennen einfach ein, das ist - bis auf brutale Abschuss-Situationen - nur langweilig. Autos, die seriennah aussehen und nicht wie Kartikaturen, das wär's. Aber da kommen wir wohl nicht mehr hin.

austinmini 6. April 2017, 19:25 Uhr
Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, Ausgabe 22/2017, Heftvorschau
Heft 22 / 2017 12. Oktober 2017 202 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden