DTM-Lauf in Moskau geplatzt

Foto: dpa

Die DTM wird im Juni nicht wie geplant in Moskau gastieren. Die Organisatoren können die Sicherheitsauflagen der ITR für die Strecke nicht bis zum Renntermin am 26. Juni umsetzen.

Die russische Delegation unter Führung des ehemaligen Eishockey-Nationalspielers und Sportministers Vyachetslav Fetisov hat die DTM-Organisation ITR um eine Verlegung des Renntermins vom 26. Juni gebeten. Hintergrund: Die Russen mussten erkennen, dass es für sie bis zum Renntermin nicht machbar wäre, die geplante Strecke auf dem Gelände der Lomonosov-Universität in einem Zustand zu errichten, der die von der ITR und vom DMSB geforderten Sicherheitskriterien erfüllen würde.

Eine endgültige Entscheidung wird die ITR am morgigen Mittwoch (16.2.) fällen. Die Russen planen nun für die Saison 2006. Die ITR möchte hingegen auf jeden Fall den Termin auf einer anderen Strecke wahrnehmen. Bei einer kompletten Absage wäre die sechswöchige Pause zwischen dem Rennen in Oschersleben und dem Lauf auf dem Norisring zu lange. Heißester Kandidat für einen Ausweichtermin ist Brünn, wo die DTM erstmals im vergangenen September gastierte. Doch Streckenpromotor Antonin Charouz scheint zu dieser Zeit die Strecke bereits vergeben zu haben.

Eine weitere Alternative wäre der Sachsenring. Auf dem winkeligen Kurs nahe Chemnitz startete die DTM zuletzt 2002. Danach verärgerte der örtliche Promotor die ITR mit einem Defizit in der Kasse – was angesichts sehr gut gefüllter Ränge kaum zu glauben war.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC Frankia I 890 GD Bar Alle Integrierten 2019 8 Integrierte im Check
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote