DTM Norisring Qualifying 2013

Wickens holt erste Pole Position seiner Karriere

DTM, Norisring 2013, Qualifying Foto: xpb 23 Bilder

Nach vier Wochen Rennpause meldet sich die DTM 2013 mit einer Überraschung vom Norisring zurück: Der 24-jährige Mercedes-Pilot Robert Wickens konnte sich nach einem spannenden Qualifying die erste Pole Position seiner DTM-Karriere sichern.

Weniger überraschend ist die erneute Dominanz von Mercedes beim Qualiyfing am spektakulären Norisring. Seit mittlerweile 10 Jahren ist der Stuttgarter Hersteller bei DTM-Rennen auf dem anspruchsvollen Stadtkurs in Nürnberg ungeschlagen. Die Chancen auf den elften Sieg infolge stehen nun gut. Denn der 24-jährige Kanadier Robert Wickens vom Team STIHL Mercedes AMG konnte sich im Einzelzeitfahren überraschend die Pole Position sichern. Als Dritter in die letzte Qualifying-Runde gestartet zog Wickens mit einer Zeit von 48,384 Sekunden an Mercedes-Pilot Gary Paffett vorbei, der die 2,3 Kilometer lange Stadtstrecke in 48,460 Sekunden umrundete. Dann hieß es noch einmal Luft anhalten für den Kanadier, denn Bruno Spengler - DTM-Sieger 2012 und Zweiter in der aktuellen Gesamtwertung - hatte sein Einzelzeitfahren noch vor sich. Mit einer Rundenzeit von 48,443 Sekunden landete der BMW-Pilot und Landsmann von Wickens schließlich auf dem zweiten Platz.

Mike Rockenfeller scheidet schon in der ersten Runde aus
Frustriert zeigte sich hingegen Mike Rockenfeller vom Audi Sport Team Phoenix. Der Führende der Gesamtwertung schied bereits in der ersten Qualifying-Runde aus und gab zu: "Wir haben verwachst und nicht das gute Setup, was wir sonst hatten, gefunden". Trotz der denkbar schlechten Voraussetzungen von Startplatz 19 gibt sich der deutsche Audi-Pilot optimistisch. Schließlich sei er im letzten Jahr auch von weit hinten gestartet und habe im Rennen immerhin noch den sechsten Platz erobern können.

Favorit Jamie Green landet nur auf Platz 14
Enttäuschend verlief das Qualifying am Norisring auch für Audi-Fahrer Jamie Green. Der aktuell Zehnte der DTM-Gesamtwertung hatte in dieser Saison mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen, zählte auf dem Nürnberger Stadtkurs allerdings zu den Favoriten. Schon vier Mal konnte der Brite das anspruchsvolle Rennen für sich entscheiden, zuletzt 2012 - bislang aber immer in einem Mercedes. In seinem Audi RS 5 DTM fuhr der "König vom Norisring" in diesem Jahr nur auf Startplatz 14.

Es sieht also ganz danach aus, als könnte der Norisring 2013 wieder von Mercedes dominiert werden. Mit Robert Wickens auf der Pole Position und Gary Paffett, dem Sieger vom letzten Rennen am Lausitzring, auf Startplatz drei stehen die Chancen gut. Einen Strich durch die Rechnung machen könnte allerdings BMW-Pilot Bruno Spengler. Der Zweitplatzierte des Qualifyings blickt optimistisch auf das morgige Rennen: "Der Norisring ist meine Lieblingsstrecke und ich starte innen".

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote