DTM 2015 - Testfahrten - Oschersleben - BMW M4 DTM DTM
DTM 2015 - Testfahrten - Oschersleben - Mercedes-AMG C63 DTM - Audi RS5 DTM
DTM, 2014, Zandvoort
DTM, 2014, Zandvoort
DTM 2015 - Testfahrten - Oschersleben - Mercedes-AMG C63 DTM - BMW M4 DTM 25 Bilder

DTM Regeländerungen 2015

So will die DTM attraktiver werden

Die Vermarkter der DTM haben sich über den Winter hinweg die Köpfe zerbrochen, wie sie der Tourenwagen-Serie neues Leben einhauchen können, um sie für die Zuschauer wieder spannender und verständlicher zu machen. Das Ergebnis: zwei statt einem Rennen, kurze Qualifyings, keine Optionsreifen und bessere Überholchancen.

Der DTM ergeht es bei den TV-Einschaltquoten wie der Formel 1. Immer mehr Zuschauer bleiben entweder weg vom Fernseher oder zappen sich durch andere Programme. Kratzte die Einschaltquote vor einem Jahrzehnt noch an der Zwei-Millionen-Marke, so lag sie 2014 bei nur noch durchschnittlich 1,09 Millionen.

DTM mit neuem Rennformat

Um dem Negativtrend entgegenzuwirken, haben sich der DTM-Vermarkter ITR, Rechteinhaber ARD und die Hersteller mit der Zielsetzung zusammengesetzt, die DTM wieder attraktiver zu machen. Oder wie es ITR-Boss Hans Werner Aufrecht ausdrückt: "Die Rennen müssen am Lenkrad entschieden werden und nicht am Computer und schon gar nicht am grünen Tisch."

In den Sitzungen hat die DTM einige Schwachpunkte im technischen und sportlichen Reglement ausgemacht, die man für 2015 aussortiert hat. Zum einen werden die Optionsreifen auf den Bauhof verfrachtet. Im kommenden Jahr liefert Reifenhersteller Hankook nur noch eine Gummisorte. Dadurch sollen die Rennen wieder verständlicher werden. Vor allem für Zuschauer, die nicht vom Start weg zusehen, sondern erst im Rennverlauf einschalten.

Zum anderen, und das ist die wichtigste Änderung, packt die DTM ihr Rennformat an. Statt einem Lauf werden 2015 pro Wochenende zwei Rennen stattfinden. Macht in Summe 18 Läufe, die jeweils nach dem alten Schema bepunktet werden. Obwohl das Rennen am Samstag nur über 40 Minuten (plus eine Runde), die Sonntagsveranstaltung über eine Stunde (plus eine Runde) gehen wird. Ein weiterer Unterschied: Ein Besuch in der Boxengasse ist nur noch am Sonntag Pflicht.

Was sich sonst noch alles geändert hat? Das zeigen wir Ihnen in unserer großen Fotoshow zur DTM-Saison 2015.

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein, was die DTM angeht? Dann sind Sie mit der kostenlosen DTM-App von auto motor und sport bestens versorgt - für iOS oder Android

Umfrage

Wie beurteilen Sie die DTM-Regeländerungen für 2015?
0 Mal abgestimmt
Die neuen Regeln sind die richtigen Maßnahmen. So wird die DTM wieder richtig spannend und übersichtlich.
Es geht in die richtige Richtung. Aber es braucht noch mehr, um die Zuschauer vermehrt vor den Fernseher und an die Strecke zu ziehen.
Die DTM macht seit Jahren Fehler. Es braucht komplett andere Regeln. Da helfen auch keine zwei Rennen pro Wochenende.
Motorsport Motorsport Mercedes - Wickens  - DTM 2015 Neue DTM-Autos 2015 Mercedes macht Red Bull Konkurrenz

Kurz vor dem Start in die DTM-Saison 2015 haben die Hersteller die...

Mehr zum Thema DTM
DTM-Ford der 80er-Jahre, Oldtimer-Grand-Prix Nürburgring 2019
Mehr Motorsport
Yannick Dalmas - Opel Calibra V6 - DTM 1995
Mehr Motorsport
Rene Rast - Audi - DTM - Brands Hatch 2019
Mehr Motorsport