DTM

Reuter erhält viertes Opel-Cockpit

Foto: dpa

Opel hat den Mainzer Manuel Reuter als vierten Fahrer für die DTM-Saison 2005 bestätigt. Damit ist die Fahrermannschaft für die kommende Saison perfekt.

Nebem dem 43-Jährigen gehen im Opel Vectra GTS V8 der Franzose Laurent Aiello, der Schweizer Marcel Fässler und der Mönchengladbacher Heinz-Harald Frentzen an den Start. Reuter fuhr mit einem dritten Platz in Oschersleben das beste Ergebnis für Opel in der vergangenen Saison ein.

Doch auf seinen Renningenieur Martin Meijs muss Reuter in der kommenden Saison verzichten. Der Belgier, mit dem Reuter seit Saisonbeginn sehr konstruktiv zusammengearbeitet hatte, wechselte unlängst vom Opel-Einsatzteam Holzer zu Porsche.

Opel-Sportchef Volker Strycek: "So sehr ich mich freue, dass Manuel Reuter auch in der kommenden Saison mit uns zusammen arbeiten wird, so sehr bedauere ich Jeroen Bleekemolen, Peter Dumbreck und Timo Scheider für 2005 kein Cockpit anbieten zu können. Alle drei hätten es auf Grund ihrer Leistungen in der vergangenen Saison verdient an Bord bleiben zu dürfen. Aber die Budgetkürzungen, die wir haben verkraften müssen, erlauben uns im nächsten Jahr nur noch den Einsatz von vier Autos. Wir mussten uns deshalb für einen von vier gleichwertigen Kandidaten entscheiden."

Neues Heft
Top Aktuell René Rast - DTM - Nürburgring 2018 DTM Nürburgring Rast mit perfektem Wochenende
Beliebte Artikel Audi DTM-Planung steht DTM: Green für Mercedes
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu